Neue Häuser in China und Russland geplant
Ikea hält am Expansionskurs fest

Die weltweit größte Möbelhauskette Ikea will weiter expandieren. In diesem Jahr wird trotz der weltweiten Wirtschaftskrise ein Wachstum erwartet.

ddp.vwd HAMBURG. Allerdings werde das ursprüngliche Ziel von zehn Prozent Umsatzgewinn nicht erreicht, wie Unternehmensgründer Ingvar Kamprad der "Financial Times Deutschland" (Montagausgabe) sagte. Die Geschäfte liefen "ziemlich gut", sagte Kamprad. Ikea werde in den nächsten zehn Jahren seine Größe "mindestens verdoppeln" und jährlich 10 bis 15 weitere Läden eröffnen. Schwerpunkte der Expansion seien Russland und China.

Nach jahrelangem Zögern will Kamprad seinen Söhnen die Verantwortung für das schwedische Unternehmen übertragen. Er selbst werde Schritt für Schritt entscheidende Posten und Aufgaben abgeben, sich aber nicht völlig in den Ruhestand verabschieden, sagte der 76-Jährige der Zeitung. Kamprad legte erstmals seinen Plan für eine Nachfolgeregelung offen. Er werde in absehbarer Zeit als Chairman der Ingka-Stiftung zurücktreten, in der alle Aktivitäten der Ikea-Group gebündelt sind. Nachfolger auf dieser laut Kamprad "mächtigsten Position innerhalb Ikeas" soll wunschgemäß sein ältester Sohn Peter werden. Der 38-Jährige steht derzeit an der Spitze der Ikano-Group, einer Holding-Gesellschaft, in der die Immobilien- und Finanzgeschäfte des Familienkonzerns zusammengefasst sind.

Für den Fall, dass er sich dem Willen des Vaters verschließt, soll dessen jüngster Bruder Matthias (33) Oberhaupt der Stiftung und damit des Konzerns werden. Ursprünglich hatte Kamprad bereits mit 70 Jahren kürzer treten wollen, dies aber mehrfach verschoben. Seine Söhne seien "noch nicht reif" für die Übernahme der Verantwortung, erklärte er damals. Eine Krebsoperation im Januar dieses Jahres beschleunigte offenbar seinen Entschluss, die Nachfolgefrage zu lösen.

In Deutschland, dem Land mit dem größten Anteil (21 Prozent) am weltweiten Umsatz, ist Ikea an 29 Standorten vertreten. Weltweit gibt es 143 Ikea-Einrichtungshäuser in 22 Ländern. Die Häuser werden nach Unternehmensangaben jährlich von 260 Millionen Kunden besucht, in Deutschland zählt Ikea über 58 Millionen Kunden. Das erste Ikea-Einrichtungshaus wurde 1958 im schwedischen Älmhult eröffnet. In Deutschland startete das Unternehmen 1974 in Eching bei München. Ikea hat weltweit rund 65 000 Mitarbeiter, in Deutschland arbeiten 9000.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%