Neue Handelsaufnahme am 4. Dezember
Aktienumtausch für Ricardo-QXL-Fusion zuletzt gut gelaufen

Die Ricardo-Aktionäre konnten vom 25. Oktober an ihre Aktien zu einem Tauschverhältnis von 1:34 in QXL-Anteile eintauschen. Am kommenden Mittwoch wird mit einem Ergebnis gerechnet.

Reuters FRANKFURT. Kurz vor Ende der Frist für das Aktientauschangebot der britischen QXL.com an die Aktionäre des Internetauktionshauses Ricardo.de ist der Umtausch nach Unternehmensangaben gut gelaufen. Ein Sprecher des vor der Fusion mit dem Wettbewerber QXL stehenden Hamburger Unternehmens sagte am Dienstag, der Umtausch sei in den letzten Tagen "sehr gut" gelaufen. Es sei damit zu rechnen, dass am Mittwoch ein Ergebnis verkündet werden könne, fügte er hinzu. An diesem Dienstag läuft das Umtauschangebot der britischen QXL.com an die Aktionäre des am Neuen Markt gelisteten Hamburger Internet-Auktionshauses aus.

Die Ricardo-Aktionäre konnten vom 25. Oktober an ihre Aktien zu einem Tauschverhältnis von 1:34 in QXL-Anteile eintauschen. Auf einer Hauptversammlung Anfang Oktober hatten die QXL-Aktionäre der geplanten Fusion mit Ricardo bereits zugestimmt. Die Gründer von Ricardo und andere Großaktionäre, die zusammen über 50 % des Kapitals der Gesellschaft halten, hatten sich bereits vertraglich gegenüber QXL verpflichtet, ihre Anteile bei Erfolg der Tauschangebots ebenfalls zu einem Umtauschverhältnis von 34 QXL-Aktien für eine Ricardo-Aktie umzutauschen.

Wegen schwacher Kennzahlen für das vierte Quartal des Geschäftsjahres 1999/2000 hatte QXL Mitte August den Kaufpreis für Ricardo gesenkt. Statt der ursprünglich gebotenen 42,6 QXL-Papiere erhielten die Ricardo-Aktionäre nunmehr 34 QXL-Aktien, hieß es damals. Unter diesen Bedingungen werde die Ricardo-Aktie mit 32,9 Euro bewertet, der Gesamtpreis der Transaktion beläuft sich nach damaligen Angaben auf umgerechnet 547 Mill. DM. Ursprünglich hatten die beiden Online-Auktionshäuser ihre Fusion für Mitte September geplant. Im Mai hatten die Unternehmen die Fusion zum größten virtuellen Versteigerer Europas angekündigt. Die Handelsaufnahme der QXLricardo-Aktien am Amtlichen Handel der Frankfurter Börse und an der Londoner Börse ist den Angaben zufolge für den 4. Dezember geplant. Am Neuen Markt notierten Ricardo am Dienstagmittag um mehr als drei Prozent im Minus bei 10,81 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%