Archiv
Neue Hinweise auf fünffachen KindermörderDPA-Datum: 2004-07-21 13:06:50

Osterholz-Scharmbeck (dpa) - Nach einer TV-Sendung über den Mordfall Dennis hat die Polizei neue Hinweise auf einen fünffachen Kindermörder bekommen. Die Qualität der Anrufe nach der Ausstrahlung in der ZDF-Serie «Der Fall» könne aber noch nicht beurteilt werden, sagte ein Polizeisprecher.

Osterholz-Scharmbeck (dpa) - Nach einer TV-Sendung über den Mordfall Dennis hat die Polizei neue Hinweise auf einen fünffachen Kindermörder bekommen. Die Qualität der Anrufe nach der Ausstrahlung in der ZDF-Serie «Der Fall» könne aber noch nicht beurteilt werden, sagte ein Polizeisprecher.

Der Unbekannte, der im Herbst 2001 den neun Jahre alten Dennis aus Osterholz-Scharmbeck tötete, hat seit 1992 vermutlich vier weitere Jungen umgebracht. Erstmals präsentierte die Sonderkommission «Dennis» in der 30-minütigen Dokumentation detailliert das psychologische Profil des Gesuchten. «Wir hoffen, dass ihn jemand aus seinem persönlichen Umfeld erkennt und sich uns offenbart», sagte der Polizeisprecher. Der 30 bis 40 Jahre alte Mann muss nach Einschätzung der Polizei gut mit Kindern umgehen können und hat vielleicht über Jugendgruppen oder Vereine Kontakt zu Jungen. Weil er die Tatorte zumeist nachts auskundschaftet, könne es sich um einen allein lebenden Mann oder Einzelgänger handeln.

Der Mörder müsse eine außergewöhnliche Persönlichkeit mit hoher Risikobereitschaft sein und eine Verbindung zu Heimen haben, sagte der Polizeisprecher. Alle Mordopfer holte er nachts gezielt aus Schullandheimen oder Zeltlagern, ohne dort einzubrechen. Der Gesuchte, der aus dem Raum Bremen stammen könnte, sei sehr mobil.

Die dem Mann zugerechnete Tatserie von fünf Morden und 36 Missbrauchsfällen begann bei Bremen. Zu ihr gehören aber auch Morde an der dänischen und niederländischen Grenze. Der letzte Mord geschah im April 2004 in Westfrankreich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%