Neue Indexgewichtung
Siemens künftig größter Dax-Wert

Es kam so, wie bereits seit Wochen von Analysten vermutet. Die Listen der vorläufigen Zahlen, die die Deutsche Börse gestern nach Handelsende zur geplanten Indexneugewichtung veröffentlichte, bargen keine großen Überraschungen.

scc FRANKFURT/M. Ab dem kommenden Montag (24. Juni) berechnet die Deutsche Börse ihre Indizes nicht mehr nach allen zum Handel zugelassenen Aktien, sondern mit den tatsächlich an der Börse verfügbaren Titeln. Die endgültigen Zahlen werden ab Samstag auf Basis der Xetra-Schlusskurse vom Freitag auf der Internetseite der Deutschen Börse (www.deutsche-boerse.com) veröffentlicht. Die so genannten "free-float-Regel" führt dazu, dass sich das Gewicht vieler Einzeltitel in Dax, M-Dax, Nemax und Smax deutlich ändert.

Im Deutschen Aktienindex (Dax) zählen Siemens (von +2,66 % auf 11,16 %), Deutsche Bank (von +2,70 % auf 9,88 %) und Eon (von +1,69 % auf 8,27 %) zu den größten Gewinnern. Siemens ist damit gleichzeitig der schwerste Dax-Titel. Er löst die Allianz ab, die um 0,79 % auf 8,17 % verliert. Zu den größten Verlierern gehören wegen des hohen Staatsanteils die Deutsche Telekom (- 1,64 % auf 5,62 %), wegen zweier Aktiengattungen Volkswagen (-1,14 % auf 2,63 %) und wegen mehrerer Großaktionäre BMW (-1,83 % auf 2,77 %).

Zu Verschiebungen kommt es auch innerhalb der Branchengewichte. Auffällig sind hier die Finanzdienstleister. Während das Gewicht der Bankentitel um über 2 % zunimmt, verlieren Versicherungstitel in gleichem Maße. Auch Automobiltitel verlieren an Gewicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%