Neue Investitionen geplant
Openshop stellt Erreichen der Gewinnschwelle 2002 in Frage

Die Openshop Holding AG, Neu-Ulm, steht im laufenden Geschäftsjahr vor einer strategischen Neuausrichtung und kann das ursprünglich für 2002 geplante Erlangen der Gewinnschwelle möglicherweise nicht erreichen. Beim Börsengang vor einem Jahr hatte das Unternehmen angekündigt, 2002 einen positiven Jahresüberschuss erzielen zu wollen.

vwd MüNCHEN. Finanzvorstand Peter Kuhl erklärte am Mittwoch vor der Presse in München: "Aus heutiger Sicht ändert sich an dieser Aussage nichts." Allerdings relativierte der neue Vorstandsvorsitzende Bruno Rücker, dass diese Planung noch vom bisherigen Budget ausgehe.

Im laufenden Jahr seien jedoch Investitionen geplant. Ein neuer Business-Plan werde in etwa vier Wochen vorgelegt. "Wir können derzeit nicht sagen, ob wir 2002 die Gewinnschwelle erreichen", sagte Rücker. Das Unternehmen will sich seinen Worten zufolge von einem alleinigen Anbieter von Software-Produkten, der bislang auf dem Mittelstand konzentriert war, "zum Lösungsanbieter für alle Größenklassen" entwickeln. Rücker kündigte zudem an, dass Openshop derzeit mit mehreren Unternehmen über eine Beteiligung verhandele. Allerdings würden die neuen Partner nicht die Anteilsmehrheit bei Openshop übernehmen.

Derzeit favorisiere Openshop zur Abwicklung der Transaktion eine Umplatzierung von Aktien. Eine Kapitalerhöhung wollte Rücker nicht ausschließen. "Zur CeBIT werden wir die Partnerschaft mit einem Systemhaus im Back-End-Bereich annoncieren", sagte Rücker.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%