Neue Produktionsanlage für 3,32 Milliarden DM geplant
NEC und Hitachi bauen gemeinsame Speicherchip-Fabrik

Die japanischen Elektronikriesen investieren rund 3,3 Milliarden DM in eine neue Produktionsanlage im westjapanischen Hiroshima. Im ersten Halbjahr 2002 soll sie in Betrieb gehen.

Reuters TOKIO. Die beiden japanischen Elektronikkonzerne NEC Corp und Hitachi Ltd wollen für 160 Mrd. Yen (rund 3,32 Mrd. DM) eine gemeinsame Speicherchip-Fabrik errichten. Das seit April betriebene Gemeinschaftsunternehmen Elpida Memory werde den Bau der Produktionsanlage für so genannte DRAM-Chips übernehmen, um auf dem Weltmarkt noch wettbewerbsfähiger zu werden, teilten die Unternehmen am Dienstag in Tokio mit. Die neue Fabrik werde in der westjapanischen Stadt Hiroshima neben einem bereits vorhandenen NEC-Halbleiterwerk gebaut und solle in der ersten Hälfte des Jahres 2002 in Betrieb gehen, teilte NEC weiter mit.

In der Anlage könnten maximal 20 000 Einheiten der 256-Megabit-Chips pro Monat hergestellt werden. Die Konzerne wollen eigenen Angaben zufolge 20 Mrd. Yen für den Bau zur Verfügung stellen, der Rest solle größtenteils über Bankenkredite finanziert werden.

NEC und Hitachi hatten im vergangenen Jahr eine Kooperation beim Design, Marketing und bei der Entwicklung neuer Dynamic-Random-Access-Memory-(DRAM)-Chips vereinbart mit dem Ziel, weltgrößter Hersteller dieser Halbleiter zu werden. Ab Anfang 2001 solle Elpida auch selbst Halbleiter verkaufen, hieß es. Das Gemeinschaftsunternehmen hatte den weiteren Angaben zufolge im vergangenen Jahr bei DRAM-Chips einen Weltmarktanteil von 13,6 % und rangierte damit an vierter Stelle.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%