Neue Server-Modelle: Sun fordert IBM und HP heraus

Neue Server-Modelle
Sun fordert IBM und HP heraus

Sun Microsystems will mit neuen und günstigeren Server-Modellen die Konkurrenz herausfordern und neue Kunden anwerben. Sun-Chef Scott McNealy wollte am Montagabend unter anderem neue Modelle der kleineren Sun-Server "Blade" vorstellen, mit denen Sun seine Rivalen IBM und Hewlett Packard im unteren Marktsegment angreifen will.

HB/dpa SANTA CLARA. Die knappen Budgets der Unternehmen haben günstige Server mit Linux- oder Microsofts Windows-Betriebssystem gegenüber Suns herkömmlichen Unix-Servern besonders attraktiv gemacht, schätzen Analysten. Bislang hatte sich Sun als einziges Unternehmen vorwiegend auf die Nutzung seines hauseigenen Betriebssystems Solaris beschränkt.

Die neuen Angebote von Sun stellen eine Kombination von Solaris- Rechnern mit dem Sun-Chip UltraSparc, Solaris-Servern mit einem Intel-Prozessor und Linux-Boxen auf der Basis von Intel - Technologie dar. Sie sollen kostengünstige Anreize für Unternehmen bieten und auch die ersten Rechenanlagen sein, die eine neue, einfacher zu installierende Software namens "N1" nutzen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%