Neue Strategie
Playboy will auch jugendfreie Filme machen

Das Erotikunternehmen will ein breiteres Publikum ansprechen und plant die Produktion von Actionfilmen und Komödien.

Reuters LOS ANGELES. Das Erotik-Unternehmen Playboy Enterprises Inc. will künftig mit Unterstützung einer auf Actionfilme spezialisierten Produktionsfirma ein breiteres Publikum ansprechen. Die geplanten Komödien könnten zum Teil durchaus die US-Klassifizierung PG-13 tragen und damit jugendfrei sein, sagte der Chef von Threshold Entertainment, Larry Kasanoff, am Mittwoch (Ortszeit) in Los Angeles. "Die Kraft unserer Marke weltweit wird so gut funktionieren, denke ich, dass das hoffentlich ein sehr erfolgreicher Schritt für uns wird", sagte Playboy-Vize-Präsident Richard Rosenzweig. Die Filme sollen ein Budget von jeweils rund 25 Mill. $ (rund 55 Mill. DM) haben und die glamouröse Lebensart zeigen, für die "Playboy"-Gründer Hugh Hefner bekannt ist.

Dessen Stil fänden viele Menschen sehr erstrebenswert, sagte Kasanoff. "Die Filme sind nicht das, was Sie von uns erwarten würden, weil wir vor allem Action gemacht haben." In einer der ersten beiden geplanten Produktionen versuchen zwei junge Männer, sich Einlass zu einer Party von Hefner zu verschaffen.

An der Wall Street schlossen Playboy-Aktien am Mittwoch zehn Cent höher bei 14,40 $.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%