Neue Studie von AQ
Schlechte Noten für Analysten-Prognosen

Die Firma AQ in London, die Gewinnschätzungen von Analysten vergleicht, beobachtet in ihrer Auswertung zum vierten Quartal eine besonders große Unsicherheit.

fw DÜSSELDORF. "Nur wenige Analysten sprechen mit einem gewissen Maß an Vertrauen über die Prognosen für das kommende Jahr", schreibt AQ. Obwohl die Probleme in erster Linie von den Märkten und den beobachteten Unternehmen herrühren, führen sie nach der AQ-Bewertung auch zu schlechteren Noten für die Analysten.

Die Sieger in der Auswertung sind zum großen Teil schon aus früheren AQ-Studien gut bekannt: Natexis führt die europäische Rangliste vor der Bayerischen Landesbank, Schroder Salomon Smith Barney und Vontobel. Die Noten dieser Top-Banken liegen zwischen 33 und 35. Nach dem AQ-System besagen Werte zwischen 20 und 40 generell, dass es Abweichungen zwischen geschätztem und tatsächlichem Gewinn je Aktie von 5 % bis 10 % gibt und Schätzung recht häufig und deutlich geändert werden - letzteres bringt Punktabzüge.

Speziell für deutsche Aktien landet die Bayerische Landesbank aber nur auf Platz 18, hier sind Hypo-Vereinsbank, Oppenheim und BW Bank die Stars vor der Dresdner Bank und JP Morgan. Gut schneidet auch die WestLB ab: Sie belegt die ersten Plätze für Aktien in Skandinavien und in der Schweiz.

AQ gibt aber nicht nur den Banken Noten, sondern auch den Gesellschaften selbst. Darin kommt zum Ausdruck, wie gut ihre Gewinne zu prognostizieren sind. In dieser Liga bilden europaweit Aegon, Air Liquide und L?Oréal die Spitze. Die besten deutschen Werte sind Schering (Platz 24), BMW (Platz 38) und RWE (Platz 43).

Gewinnschätzungen sind freilich nur ein Teil der Analysten-Arbeit. AQ beschäftigt sich daher auch mit ihren Empfehlungen - allerdings bisher, ohne dafür Noten zu vergeben. Vielmehr arbeitet die Studie einige Unterschiede der Systeme, die die einzelnen Banken verwenden, heraus. Der wichtigste Unterschied sei der zwischen absoluten und relativen Empfehlungen heißt es. Im ersten Fall sagt der Analyst, ob er eine Aktie kaufen würde oder nicht. Im zweiten Fall bewertet er ihre Chancen relativ zur Branche oder zum Index. Absolut gehen zum Beispiel die Deutsche Bank und Merrill Lynch vor, relativ etwa HSBC und JP Morgan.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%