Neue Terrorwarnung in USA
El Kaida droht mit weiteren Anschlägen

Die amerikanischen Behörden haben knapp zwei Wochen vor dem Nationalfeiertag am 4. Juli, der traditionell mit großen Volksfesten gefeiert wird, erneut vor Terroranschlägen gewarnt.

dpa WASHINGTON. Die Aufforderung zu erhöhter Wachsamkeit kam zwei Tage vor einer neuen Drohung des El-Kaida-Terrornetzwerks mit weiteren Anschlägen gegen US-Ziele. In Kanada wurde unterdessen ein Algerier festgenommen, der im Verdacht steht, einen Anschlag auf die US- Botschaft in Paris geplant zu haben.

Das Bundeskriminalamt FBI informierte am Freitag (Ortszeit) alle Dienststellen, dass Terroristen in den USA und Drittländern Anschläge mit Tankwagen auf Synagogen und andere jüdische Einrichtungen planen könnten. US-Präsident George W. Bush bezeichnete die Hinweise als Anlass zu besonderer Wachsamkeit. Das FBI forderte Synagogen und jüdische Schulen, Betreiber von Benzinlagern sowie Tanklasterunternehmer zu erhöhten Sicherheitsvorkehrungen auf. Die Warnung geht auf Informationen zurück, die einige der El-Kaida - Gefangenen auf dem Stützpunkt Guantanamo Bay in Kuba preisgaben, hieß es. Die Hinweise seien allerdings nicht präzise.

El Kaida bekannte sich am Sonntag zu dem Anschlag auf der tunesischen Ferieninsel Djerba. Dort explodierte am 11. April ein Lastwagen mit einem Gasbehälter vor einer Synagoge. 19 Menschen wurden getötet, darunter 14 Deutsche.

Die traditionellen Massenpicknicks und und Feste mit Feuerwerk am 4. Juli finden unter äußerst scharfen Sicherheitsvorkehrungen statt. In Washington soll die Grasmeile vor dem Kapitol mit zwei hohen Zäunen gesichert werden. Schaulustige müssen an vier Eingangsstellen Ausweise vorlegen. Normalerweise kommen bis zu 300 000 Menschen zu dem Fest. In anderen Städten sollen Festbesucher ebenfalls nur nach Ausweisvorlage in die Parks gelassen werden.

Die kanadische Polizei nahm in Montréal einen 34-jährigen Algerier fest, der als Terrorist gesucht wurde. "Er steht in Verdacht, einer von sechs oder sieben Männern zu sein, die einen Anschlag auf die US- Botschaft in Paris planten. Die Verschwörung wurde vor mehreren Monaten aufgedeckt und abgewendet", sagte Polizeisprecher Richard Huard in Montréal. Die Festnahme erfolgte auf Antrag der Niederlande. Dort wird Adel Tobbichi wegen Dokumentenfälschung für El Kaida - Mitglieder gesucht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%