Neue Töchter werden schon wieder geschlossen
GAP will Umsatz 2001 02 steigern und Verlust senken

Der Telematikanbieter GAP AG will in seinem Geschäftsjahr 2001/02 den Umsatz verdoppeln und dabei seinen operativen Verlust deutlich reduzieren. Außerdem wolle die Gesellschaft im vierten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2001/02 (zum 30. Juni) erstmals schwarze Zahlen schreiben, sagte Vorstandschef Ditmar Prigge am Freitag auf der Bilanzpressekonferenz in Frankfurt.

rtr FRANKFURT. Allein mit dem neu entwickelten Personenortungsgerät HIPer sollen 30 % des erwarteten Jahresumsatzes erzielt werden, fügte er hinzu. Die am Neuen Markt notierten GAP-Aktien verloren in einem festen Gesamtmarkt bis zum Nachmittag knapp zwei Prozent auf 1,70 ?.

Prigge zufolge will GAP im Geschäftsjahr 2001/02 den Umsatz auf 15 Mill. ? von 7,8 Mill. ? im Vorjahr steigern und dabei den Verlust vor Zinsen und Steuern (Ebit) auf 1,6 Mill. ? von minus 3,0 Mill. ? verringern. Mindestens strebe GAP aber im Jahr 2001/02 einen Umsatz von 11,5 Mill. ? an, bei einem Verlust von rund zwei Mill. ?. "Dies entspricht dem Wachstum des Marktes", fügte Prigge hinzu. GAP erzielt den Angaben zufolge 60 % seines Umsatzes in Deutschland, 25 % im restlichen Europa sowie weitere 15 % in Asien, Südafrika und Australien.

Das in Oberhaching bei München ansässige Unternehmen werde zudem ab dem 1. Oktober sein Personenortungsgerät HIPer durch den Vertriebspartner Bosch auch in Österreich vermarkten, sagte Prigge. GAP hatte bereits Ende Juli mitgeteilt, den Elektronikkonzern Bosch für den Vertrieb von HIPer in Deutschland gewonnen zu haben.

GAP hatte bereits am 21. September seine Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr bekannt gegeben. Demnach erhöhte sich der Jahresfehlbetrag auf 2,25 Mill. ? von minus 1,12 Mill. ? im Vorjahr. Der Verlust vor Zinsen und Steuern (Ebit) stieg auf 3,02 Mill. ? von minus 0,51 Mill. ?. Der Umsatz kletterte dagegen auf 7,8 Mill. ? von vier Mill. ?. Prigge führte den erhöhten Fehlbetrag insbesondere auf Investitionen in drei neugegründete Tochterunternehmen im Ausland zurück. Die neuen Töchter in London und Hongkong würden aber bereits im Oktober oder November wieder geschlossen. "Mittlerweile haben sich wichtige strategische Vertriebspartnerschaften vor Ort aufgetan, so dass wir die Niederlassungen nicht mehr brauchen", sagte Prigge.

Der Telematikanbieter ist nach eigenen Angaben Technologieführer, wenn es darum geht, den derzeitigen Mobilfunkstandard GSM mit dem Satellitenortungssystem GPS zu verbinden. GAP ist seit dem 20. September 2000 am Neuen Markt gelistet und beschäftigte zum 30. Juni weltweit 47 Mitarbeiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%