Neue Überschwemmungen gefürchtet
Regensburg - "Eine einzige Katastrophe"

Für den Nachmittag wurden 6,70 Meter erwartet. Damit würde die Donau sogar höher als beim bisher höchsten Stand im Jahr 1988 steigen.

HB REGENSBURG. Hunderte Helfer waren im Einsatz, jedoch konnten sie nicht verhindern, dass die Donauinseln, Teile der historischen Altstadt und andere Stadtviertel überflutet wurden.

Die Helfer in Regensburg befürchteten das Brechen eines Sandsack- Walls im Stadtteil Stadtamhof und neue Überschwemmungen. Auch im Landkreis Regensburg war die Lage kritisch. Große Teile von Regenstauf standen unter Wasser, der Ortsteil Hirschling war sogar komplett von der Außenwelt abgeschnitten. "So etwas habe ich noch nie erlebt. Das ist eine einzige Katastrophe. Es ist überall Land unter", sagte eine Sprecherin des Landratsamts Regensburg.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%