Neue Umfrage
Dax-Sentiment: Ist die 7 000er-Marke wieder in Gefahr?

Kann der deutsche Leitindex aus der Widerstandszone zwischen 7 080 und 7 200 Zählern nachhaltig ausbrechen, oder setzen in der kommenden Woche wieder Gewinnmitnahmen ein? Eine Einschätzung dazu bietet Ihnen das Dax-Sentiment, eine Umfrage auf Handelsblatt.com in Zusammenarbeit mit der Postbank. Machen Sie mit!

Das Fazit von Thomas Theuerzeit am vergangenen Montag lautete: "Der Stimmungsindex für die kurzfristige Sichtweise legt nach einer stärkeren Korrektur in der vergangenen Woche wieder zu. Verantwortlich dafür sind ehemalige Bären und ehemalig neutral eingestellte Leser. Diese haben sich in das Lager der Bullen treiben lassen. Zum Ende dieser Woche sollte der Dax wenigstens über dem Referenzwert von 7 108 Punkten notieren."

Obwohl der deutsche Leitindex am Donnerstag zwischenzeitlich unter die Marke von 7 000 Zählern gerutscht war, erholte er sich bis zum Handelsschluss auf 7 070 Punkten und notierte damit nur knapp unter der genannten Zielmarke. Ein mögliches Indiz für die derzeitige Stärke und Widerstandskraft des Marktes. Doch wie geht es nun weiter?

Einen Hinweis darüber, welche Richtung der Dax in der kommenden Woche einschlagen könnte, liefert Ihnen das Dax-Sentiment, eine Umfrage auf Handelsblatt.com in Zusammenarbeit mit der Postbank. Mit Hilfe ihrer Einschätzung wird die aktuelle Stimmung an der Börse ermittelt.

Bei dem Dax-Sentiment kann jeder mitmachen. Sie müssen lediglich nur drei Standardfragen beantworten. Die Ergebnisse und die Auswertung werden auch per Email zur Verfügung gestellt.

Die Umfrage startet jeden Donnerstag um 16 Uhr und endet am Sonntag um 18 Uhr. Die Auswertung steht Montagmittags auf Handelsblatt.com zur Verfügung. Einfacher haben es Leser, die sich für eine kostenlose Erinnerungsmail eintragen. Sie erhalten automatisch zwei Mails: Eine mit der Hinweis auf den Start der nächsten Umfrage und eine weitere sobald die Experten-Auswertung im Laufe des folgenden Montags auf Handelsblatt.com zu lesen ist. Auszüge der Auswertung finden Anleger dann auch in den Marktberichten auf der Handelsblatt-Website.

Georgios Kokologiannis ist Redakteur im Finanzteam des Handelsblatts, mit Sitz in Frankfurt am Main. Er studierte Betriebswirtschaftslehre in Düsseldorf mit Schwerpunkt auf Controlling und Marketingmanagement. Bereits während seiner Studienzeit wirkte der Diplom-Kaufmann erstmals an der Entwicklung des Handelsblatt-Onlineangebots mit. Seinen journalistischen Feinschliff erhielt der Kapitalmarktexperte an der Georg von Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten. Mit Geldanlage-Themen beschäftigt sich der Derivatespezialist für das Handelsblatt seit mehr als 17 Jahren. Dabei wurde er mit dem DDV-Preis für Wirtschaftsjournalisten ausgezeichnet und hat zuletzt vier Jahre lang das Musterportfolio der Redaktion verantwortet.
Georgios Kokologiannis
Handelsblatt / Finanzredakteur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%