Neue Wege der Kundengewinnung
TV-Tage des Marlboro-Man sind gezählt

ddp HAMBURG. Das Ende der Massenwerbung im Fernsehen wird nach Expertenansicht durch die auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin vorgestellten interaktiven Technologien eingeleitet. Werbefiguren wie der Marlboro Man werde es mit personalisierten Programmen bald nicht mehr geben, heißt es in dem am Dienstag veröffentlichten "Technologiekompass 2005", den die Hamburger Unternehmensberatung Mummert+Partner in Zusammenarbeit mit den Zukunftsforschern von Z-punkt erstellt hat. Der Durchbruch werde in Deutschland aber noch rund fünf Jahre auf sich warten lassen.

Wohin die Entwicklung gehe, zeige bereits seit einem Jahr Großbritannien. Ein Symbol in einer Ecke des Fernsehschirms zeige an, dass interessierte Kunden Informationen abrufen können. Auf Knopfdruck können sie dann die Homepage des Herstellers besuchen, Produktproben bestellen oder Händlerlisten abrufen. Der Kunde werde dank des interaktiven Fernsehens anspruchsvoller und wähle genauer als heute aus, betonte Wilhelm Alms, Vorstandsvorsitzender von Mummert+Partner.

Neue Wege der Kundengewinnung würden damit "stark an Bedeutung" gewinnen. Wer künftig Kunden gewinnen oder halten wolle, müsse ihre Bedürfnisse besser erkennen und befriedigen. Umfassendes Kundenmanagement (Customer Relationship Management - CRM) erfordere beispielsweise einen neuen und schnelleren Datenfluss in Unternehmen. CRM werde daher im Jahr 2005 in Europa bereits ein Marktvolumen von 6,5 Mrd. $ (rund 14 Mrd. DM) haben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%