Archiv
Neuer Fiat-Chef schreibt Jahresziel ab - Breakeven 'unrealistisch'DPA-Datum: 2004-07-20 11:13:49

(dpa-AFX) Mailand - Der neue Fiat-Chef < F.MIX > < Fiat.FSE > Sergio Marchionne hat das Jahresziel des Konzerns abgeschrieben. Er halte das Ziel, in diesem Jahr ein ausgeglichenes Ergebnis (Breakeven) zu erzielen, für "unrealistisch" und gar für "übermäßig optimistisch", sagte Marchionne der Tageszeitung "La Repubblica" (Dienstagausgabe).

(dpa-AFX) Mailand - Der neue Fiat-Chef < F.MIX > < Fiat.FSE > Sergio Marchionne hat das Jahresziel des Konzerns abgeschrieben. Er halte das Ziel, in diesem Jahr ein ausgeglichenes Ergebnis (Breakeven) zu erzielen, für "unrealistisch" und gar für "übermäßig optimistisch", sagte Marchionne der Tageszeitung "La Repubblica" (Dienstagausgabe).

Um den im vergangenen Jahr angekündigten Sanierungsplan zu finanzieren, seien mindestens 3 Milliarden Euro nötig, die Fiat aber nicht habe, fügte er hinzu. Nach Angaben der Zeitung dürfte Marchionne den Sanierungsplan, der noch von seinem Vorgänger Giuseppe Morchio stammt, überarbeiten.

Marchionne begründete seine Zweifel an der Realisierbarkeit des bisherigen Jahresziels zudem mit dem Streik im Fiat-Werk im süditalienischen Melfi, der den Konzern die Produktion von 130.000 Wagen kostete.

Fiat wird am kommenden Montag (26. Juli) seine Zahlen präsentieren. Zudem ist laut Zeitung für die kommende Woche ein Treffen mit den Gewerkschaften über die weitere Zukunft des Werkes in Mirafiori anberaumt, dem möglicherweise eine Verkleinerung droht. Wie "La Repubblica" weiter schreibt, sei zudem der Verkauf des Dieselgeschäfts an General Motors < GM.NYS > < GMC.FSE > möglich, um die Allianz mit dem US-Autobauer aufzulösen. GM und Fiat betreiben gemeinsam das Diesel-Joint Venture Powertrain.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%