Neuer Index soll Maßstab zur Wertentwicklung eines Hedge Funds schaffen
Hedge-Funds-Index: Standard & Poor’s ködert Investoren

Mit einem neuen Hedge-Funds-Index will der Finanzinformationsdienst Standard & Poor?s (S & P) ein Maß für die Rendite von Hedge Funds schaffen und einen Kriterien-Katalog zur Beurteilung solcher Funds aufstellen.

NEW YORK. Damit nutzt S & P sein Ansehen, um neue Anleger für diese häufig hochprofitable, aber meist sehr undurchsichtige Form der Vermögensanlage zu ködern. Der Clou: Über eine Partnerfirma soll es möglich sein, das gesamte Paket der im Index vertretenen Funds zu kaufen.

Hedge Funds sind eine hochspekulative Form der Vermögensanlage. Mit Hilfe von Margenkäufen, Baisse-Spekulationen oder anderen Gegengeschäften streben sie eine möglichst rasche Kaptialvermehrung an. Dabei wird meist ein sehr hoher Kapitaleinsatz verlangt. "Unsere Initiative soll Hedge Funds vor allem für institutionelle Anleger attraktiver machen", sagte der für die Entwicklung des Index zuständige Abteilungschef Paul Aaronson. "Die Vermögensverwalter sehen zwar, dass außergewöhnliche Renditen winken, doch sie scheuen dass Risiko und die mangelnde Transparenz der Funds."

S & P hat für den Index 40 Hedge Funds ausgewählt, die im Anlagestil breit gestreut sind und sich an Kriterien wie Managementerfahrung, bisherige Entwicklung und der Qualität des Datenmaterials orientieren. Außerdem war Bedingung, dass die Hedge Funds allesamt noch Platz für Neu-Investitionen in Höhe von mindestens 100 Mill. $ haben. Die Kapitalentwicklung der Funds soll täglich abgerufen werden. S & P-Spezialisten prüfen, wie die Funds das Geld anlegen. Allein die Tatsache, dass die Funds ihre Zahlen täglich weiterleiten, ist ungewöhnlich. In der Regel werden die Anleger allenfalls einmal im Monat informiert.

6000 Hedge Funds weltweit

Drei Grundtypen von Hedge Funds sind in dem Index vertreten: Arbitrage-Funds, die auf Kursdifferenzen bei den zu Grunde liegenden Papieren spekulieren, auf Ereignisse spekulierende Funds - dazu zählt etwa der Aufkauf von Ramschanleihen - oder taktische Funds. Letztere nehmen Marktentwicklungen voraus, indem sie etwa mit Leerverkäufen oder Terminkontrakten operieren.

Etwa 6000 Hedge Funds gibt es weltweit. Ihr Vorteil: Die Rendite ist von der Entwicklung der Aktienmärkte weitgehend abgekoppelt. Seit Anfang 2000 sind 243 Mrd. $ in Hedge Funds geflossen, damit hat sich das Anlagevermögen innerhalb von zwei Jahren verdoppelt. Für die Wertentwicklung der Funds gab es bisher keinen einheitlichen Maßstab. Mit dem neuen, im Juli startenden Index soll das anders werden. "Wir können helfen, dass Hedge Funds überprüfbar werden", sagt Aaronson. Hedge-Funds-Broker Jeff Joseph von Hedge World Markets bestätigt: "Ein großer Name wie S & P wertet die Branche auf".

Der neue Index ist nicht der erste seiner Art. Auch die Investmentbank Credit Suisse First Boston und Firmen wie Oppenheimer Funds oder die Hennessee Hedge Fund Advisory Group haben bereits HedgeFunds- Indizes aufgelegt. Allerdings ist keiner allgemein anerkannt.

Kritik erntete S & P von der Konkurrenz dafür, dass lediglich 40 Fonds in dem Index vertreten sind. "Wir haben hunderte von Funds in unserem Index. Das gibt einen viel breiteren Überblick", sagt etwa Robert Schulman von der Beratungsgruppe Tremont Advisers, die den Index von Credit Suisse mit entwickelt hat. "Das ist so, als würden sie den Dow Jones Index der 30 wichtigsten Industriewerte gegen den wesentlich breiteren Standard & Poors 500 Index stellen."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%