Neuer Investor stammt aus Vereinigten Arabischen Emiraten
Infomatec verkauft Bereich interaktives Fernsehen

Der Insolvenzverwalter der Augsburger Infomatec ISS AG hat nach Unternehmensangaben einen Abnehmer für deren Kernbereich interaktives Fernsehen gefunden.

Reuters AUGSBURG. Der gesamte Bereich sei bereits in der vergangenen Woche an einen privaten Investor aus den Vereinigten Arabischen Emiraten verkauft worden, teilte der Augsburger Wirtschaftsprüfer Werner Schneider am Montagabend mit. Als Gegenleistung werde Infomatec bis Ende 2004 an den Lizenzumsätzen beteiligt. Ein Mindestbetrag werde unabhängig vom tatsächlichen Umsatz gezahlt. Der Investor habe sich überdies verpflichtet, alle Mitarbeiter des Bereichs zu übernehmen.

Über Infomatec war Anfang des Monats das im Mai beantragte Insolvenzverfahren eröffnet worden, nachdem das krisengeplagte Unternehmen nach eigenen Angaben seine liquiden Mittel völlig aufgebraucht hatte. Infomatec hatte zuvor erklärt, sich auf Lösungen für interaktives Fernsehen konzentrieren zu wollen, nachdem zahlreiche Tochterunternehmen verkauft worden waren. Insolvenzverwalter Schneider hatte erklärt, nach Investoren suchen zu wollen. Schneider war am Dienstag zunächst nicht für eine Stellungnahme erreichbar.

Die beiden Gründer und ehemaligen Vorstände von Infomatec, Gerhard Harlos und Alexander Häfele, hatten seit November 2000 mehrere Monate unter anderem wegen Verdachts des Kursbetrugs in Untersuchungshaft gesessen. Zahlreiche Anleger fühlen sich von ihnen getäuscht. Die Infomatec-Aktie schloss am Montag bei 0,22 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%