Archiv
Neuer Markt beendet Handel mit kräftigen Gewinnen

"Die Anleger haben ihre Zuversicht zurückgewonnen", sagte ein Händler.

dpa-afx Frankfurt. Der Frankfurter Neue Markt hat den Montagshandel mit kräftigen Gewinnen beendet. Bereits kurz nach Beginn zeichnete war die freundliche Tendenz abzusehen, die sich im weiteren Verlauf verstärkte. "Die Anleger haben ihre Zuversicht zurückgewonnen", sagte Händler Jürgen Hufnagel von M.M. Warburg & Co. Viele hätten in der letzten Zeit ihre Aktien verkauft, weil diese auf den Schwarzen Listen gestanden hätten. Jetzt seien die Anleger allerdings wieder in den Aktienhandel eingestiegen, weil sie die momentane Aufwärtsbewegung nicht verpassen wollten. Zudem sei eine Reihe von Investoren, die normalerweise auf amerikanische Aktien setze, in den Handel am Neuen Markt eingestiegen. Die Aktienmärkte in den USA waren am Montag wegen des Feiertages "Labour-Day" geschlossen geblieben.

Der NEMAX 50 (Performance-Index) schloss 4,00% fester mit 6.443,87 Zählern. Der NEMAX-All-Share (Performance-Index) legte 3,81% auf 5.829,77 Punkte zu. Das Kursbarometer für alle Aktien am Neuen Markt hatte zwischen 5.641,10 und seinem Schlussstand geschwankt.

Schwergewichte wie Mobilcom und EM.TV unterstützten den Handel zusätzlich. Mobilcom stiegen um 9,63% auf 124,99 Euro, während EM.TV 7,09% auf 64,52 Euro zulegten.

Zu den Gewinnern gehörten WWL Internet mit einem Plus von 31,91% auf 24,80 Euro. Das Unternehmen hat einen E-Business-Auftrag der Siemens AG in Höhe von rund 200.000 Euro erhalten. Die WWL wird den Intra- und Internet-Auftritt des Informations-Programms E-Excellence von Siemens aufbauen.

Ebenfalls fester notierten Emprise Management, die um 23,15% auf 33,25 Euro kletterten. Das Unternehmen habe in einer Road Show sein Konzept vorgestellt, was bei den Anlegern gut angekommen sei, sagte ein Händler der Dresdner Bank. Emprise Management habe Interesse an Beteiligungen und Akquisitionen signalisiert, ohne sich jedoch konkret zu äußern.

Tagesverlierer waren NSE Software, die mit einem Minus von 24,00% auf 7,60 Euro herbe Verluste einsteckten. Das Unternehmen hatte die geplanten Umsatz- und Ertragszahlen für das zweite Halbjahr 2000 nach unten korrigiert. Hauptgrund sei die stärkere Fokussierung der Produktentwicklung auf die Bereiche Bestandsführungssysteme für die Versicherungswirtschaft und Produkt-Management-Systeme. Das ursprüngliche Ergebnisziel für das zweite Halbjahr mit einem Umsatz von 35,5 Mill.. Euro und einem EBIT von 12,2 Mill.. Euro werde nicht mehr erreicht.

Höher notierten demgegenüber T-Online. Das Papier der Telekom-Tochter verteuerte sich um 5,17% auf 33,39 Euro. T-Online hatte die Übernahme des spanischen Internet-Dienstleister Ya.com bekannt gegeben. Für das Unternehmen wird die Telekom-Tochter 15,25 Mill. Aktien aus einer Kapitalerhöhung und 100 Mill. Euro in bar zahlen. T-Online erreicht mit der Übernahme nach eigener Auskunft 53% der europäischen Bevölkerung.

Die Aktien der EASY SOFTWARE AG stiegen auf 40,50 Euro; das ist ein Plus von 2,53%. Das Mühlheimer Unternehmen übernimmt 90% der neuen EASY SOLUTIONS AG. Der Anbieter von Archiv- und Dokumentmanagement-Systemen hat sich heute als Aktiengesellschaft eintragen lassen. EASY SOLUTIONS soll als ein auf Knowledge-Management spezialisiertes Beratungs-Unternehmen das Direktgeschäft des Softwareentwicklers übernehmen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%