Archiv
Neuer Markt eröffnet mit Verlusten

"Wir werden uns auch mit Verlusten ins Wochenende verabschieden", sagte ein Händler einer Münchener Großbank.

dpa-AFX FRANKFURT. Der Frankfurter Neue Markt ist am Freitag mit Verlusten in den Handel gestartet. Wegen der Krise in Nahost mussten die deutschen Wachstumswerte bereits am Vortag die Hoffnungen auf eine baldige Erholung aufgeben. Die US-Börsen schlossen am Donnerstag ebenfalls leichter. Die Computerbröse Nasdaq ging erneut mit einem Minus von beinahe 3% aus dem Handel.

Der Blue Chip Index NEMAX 50 (Performance-Index) sank nach den ersten Handelminuten um 2,81% auf 4.113,78 Punkte. Der marktbreitere NEMAX-All-Share (Performance-Index) gab 2,33% auf 3.960,65 Zähler ab.

Computec Media verloren 1,50% auf 11,16 Euro. Das Unternehmen hatte am Morgen bekannt gegeben, das britische PC-Spiele-Magazin "PC Gaming World" für 1,1 $ von dem niederländischen Medienkonzern VNU erworben zu haben. Mit dem Kauf hofft Computec Media seine Marktposition in Großbritannien nachhaltig stärken zu können.

Die Aktien der comdirect Bank AG verloren 1,46% auf 31,07 Euro, obgleich der Online-Broker seine Kundenzahl seit Jahresbeginn um 300.000 auf insgesamt 565.000 steigern konnte. comdirect teilten ebenfalls mit, dass in den ersten Monaten das Volumen der Wertpapierorder von 3,3 Mill. auf 11,9 Mill. gestiegen sei.

Gigabell verbilligten sich um 7,55% auf 7,96 Euro. Am Morgen war bekannt geworden, dass Vorstandschef Daniel Davids zurückgetreten ist, weil er sich von Vorstandsentscheidungen ausgeschlossen sieht. Davids sehe sich nicht mehr in der Lage, die Interessen der Gesellschaft und der Anleger zu vertreten, berichtete das finanziell angeschlagene IT-Unternehmen.

"Wir werden uns auch mit Verlusten ins Wochenende verabschieden", sagte ein Händler einer Münchener Großbank. Seiner Meinung nach könnte der Nemax 50 im Tagesverlauf die Unterstützungmarke von 4.000 Punkten testen.

Zu den großen Verlierern gehörten Intershop. Die Aktien des Softwarherstellers gaben nach Vorlage der Quartalszahlen 6,89% auf 46,50 Euro ab. Das auch in den USA gelistete Unternehmen hatte für das dritte Quartal einen Verlust von 7. Mill.. Euro augewiesen. Intershop-Finanzvorstand Wilfried Beeck hatte dies mit den hohen Aufwendungen für eine Werbekampagne in den USA und dem Kauf der beiden Technologieunternehmen OWIS und Subotnic begründet.

Infomatec waren mit minus 9,79% bei 3,50 Euro das Schlusslicht im Nemax 50. Das Unternehmen hatte eine Durchsuchung durch die Staatsanwaltschaft Augsburg bestätigt. Die Vereinigung der Kleinaktionäre hatte Anzeige wegen Kursbetrugs und Insiderhandels erstattet. "In beiden Titeln waren in der letzten Zeit ohnehin nur Spekulanten", sagte der Händler.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%