Neuer Markt im Minus
Standardwerte im Dax kaum verändert

Das Schlusslicht unter den Dax-Werten bildete die Commerzbank, deren Anteilsscheine 2,90 % auf 30,80 Euro einbüßten. Grund war der Dividendenabschlag, sagten Händler.

dpa-afx FRANKFURT. Die deutschen Standardwerte haben sich am Montag bis zum frühen Nachmittag kaum verändert. Bei dünnen Umsätzen bewegte sich der Dax praktisch nicht von der Stelle und stand mit 0,17 % im Plus bei 6 213,01 Zählern. Am Neuen Markt sank der Nemax 50 um 0,85 % auf 1 875,70 Punkte. Im MDax gaben die 70 mittelgroßen Werte um 0,43 % auf 4 736,26 Stellen nach.

Der Handel sei weiterhin lustlos, sagten Händler. Wegen Feiertagen sind die Börsen in den USA und in Großbritannien am Montag geschlossen. Die nur geringen Kursschwankungen spiegelten aber nicht wieder, dass viel Liquidität im Markt sei, sagte Oliver Hauer, Aktienhändler bei M.M. Warburg in Hamburg. Anleger warteten weiter, ob US-Notenbankchef Alan Greenspan die Konjunktur in den Vereinigten Staaten anschieben könne und welche Zinssenkungen er in petto habe.

Die Aktien der Deutschen Telekom mischten sich einen Tag vor der Hauptversammlung unter die Verlierer. Die Papiere verbilligten sich um 2,28 % auf 26,14 Euro. Telekomchef Ron Sommer hatte in einem "Spiegel"-Interview gesagt, die Bonner wollten sich trotz hoher Schulden nicht zu einem Börsengang der Handy-Tochter T-Mobil drängen lassen.

Das Schlusslicht unter den Dax-Werten bildete die Commerzbank , deren Anteilsscheine 2,90 % auf 30,80 Euro einbüßten. Grund war der Dividendenabschlag, sagten Händler.

Dagegen schoben sich die Papiere des Maschinenherstellers Linde an die Spitze der Gewinnerliste und legten 1,81 % auf 52,35 Euro zu. Eine Großorder hatte den Kurs in Schwung gebracht, sagte ein Händler. Zudem verteuerten sich die Aktien des Energiekonzern RWE um 2,14 % auf 43,47 Euro und des Handelsriesen Metro um 1,18 % auf 46,24 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%