Archiv
Neuer Markt-Indizes erreichen neue Jahrestiefs

Eine weiterhin negative Gesamtmarktstimmung hat am Dienstag die Indizes am Neuen Markt auf neue Jahrestiefstände gedrückt. Der selektive Nemax-50-Index notierte am frühen Abend 1,7 % tiefer bei 3445 Zählern, nachdem er zuvor ein Jahrestief bei 3379 Zählern erreicht hatte.

rtr FRANKFURT. Der alle Werte umfassende Nemax-All-Share-Index verlor 1,85 % auf 3283 Zähler, nach einem Jahrestief im Handelsverlauf bei 3240 Zählern. Viele Investoren schichteten derzeit aus dem verlustreichen Neuen Markt in konservativere Titel im Dax um, sagten Händler. "Die Leute hauen hier alles raus, ohne Rücksicht auf Verluste", sagte einer.

Zu der Nasdaq, die am frühen Abend (MEZ) 0,5 % im Plus auf 2890 Punkten lag, sagte ein Händler: "Da ist auch kein Zug drin, der zieht uns hier nicht mit. Die Leute haben Angst vor einer bösen Überraschung am Ende des Handels." Einige Börsianer sagten, der noch offene Ausgang der Präsidentwahl in den USA habe kaum Auswirkungen auf den Markt. Allerdings müsse man auf deutlich positive Signale aus den USA warten, bevor es auch hierzulande wieder bergauf gehen könnte.

An der Nasdaq hatte eine Mitteilung des Telekomausrüsters Lucent Technologies für Verunsicherung unter Marktteilnehmern gesorgt. Die Aktie des US-Telekomausrüsters verlor zu Handelsbeginn an der New Yorker Börse deutlich an Wert, nachdem das Unternehmen vor einer möglichen nachträglichen Umsatzkorrektur gewarnt hatte. Lucent teilte vor Börsenstart in Murray Hills mit, dass für das bereits berichtete vierte Quartal 1999/2000 die Umsatzzahl nachträglich noch um 125 Mill. $ herabgesetzt werden könne. Dadurch könne sich der Gewinn je Aktie für das Quartal und das Gesamtjahr nachträglich noch um zwei Cents mindern, hieß es weiter.

Am Neuen Markt in Frankfurt standen die Aktien schwergewichtiger Titel auf der Verliererseite. Broadvision verloren 2,82, EM.TV und Aixtron je 4,33 und 6,5 %. Die Aktie des Direktbrokers Consors verloren um mehr als acht Prozent.

Hartmut Höhn, Analyst bei der Berenberg Bank sagte, es gebe keine fundamentalen Gründe für die momentane Kursschwäche von Aixtron. Große Fonds und Versicherungen hätten die letzten Tage dazu genutzt, ihre Buchgewinne in diesem Wert zu realisieren.

Bei EM.TV fehle den Anlegern weiter das Vertrauen in das Unternehmen, das in jüngster Vergangenheit durch Fehler in der Bilanzierung negativ aufgefallen war, so Gunnar Cohrs, Analyst bei der Berenberg Bank.

Zu den Favoriten des Tages gehörten unter anderem Umweltkontor, die nach der Anhebung ihrer Planzahlen für 2000 um 13,56 % auf 67,00 Euro zulegten.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%