Neuer Markt noch immer über 1 000 Punkten
Dax deutlich im Plus

Die meisten deutschen Aktien haben am Mittwoch bis zum Nachmittag weiter dicke Gewinne eingestrichen. Der Deutsche Aktienindex Dax legte 2,98 % auf 4 764,15 Punkte zu.

dpa-afx FRANKFURT. Am Neuen Markt schoß der Nemax 50 um 8,73 % auf 1 054,57 Zähler. Damit sprang der Index erstmals seit dem 6. September wieder über die 1 000 Punkte-Marke. Einzig der MDax der 70 mittelgroßen Standardwerte verlor um 0,11 % auf 4 210,40 Punkte.

Zugpferd im Dax waren die Aktien von Infineon . Mit einem Plus von 8,54 % auf 18,04 Euro galoppierten sie an die Dax-Spitze. Angetrieben wurden sie von den Quartalsergebnissen des US-amerikanischen Chip-Herstellers Intel, die den Erwartungen der Analysten entsprochen hatten.

"Der Markt schöpft Hoffnung", sagte ein Händler. Die veröffentlichten US-Quartalszahlen würden die tendenziell aufwärtsgerichtete Markttechnik unterstützen. "Die Börse ist reif für eine deutliche Erholung, aber niemand weiß, was passieren würde, wenn erneut ein Flugzeug entführt würde", fügte er hinzu.

T-Aktie im Aufwind

Nach der Entscheidung der französischen Regierung zu günstigeren Konditionen für den Mobilfunkstandard UMTS haben Telekom-Aktien europaweit zugelegt. In Frankfurt kletterte die T-Aktie um 3,56 % auf 18,90 Euro.

Die jüngsten IBM-Quartalszahlen kurbelten die Nachfrage nach Siemens-Aktien an: Der US-amerikanische Computerhersteller IBM hatte im dritten Quartal die Erwartungen der Analysten übertroffen. Siemens vertreuerten sich um 6,40 % auf 52,87 Euro.

Thyssen-Krupp als Schlusslicht

Commerzbank -Papiere verbesserten sich um 4,76 % auf 17,60 Euro. Die erhöhte Nachfrage sei eine "klare Reaktion auf die gestern bekannt gewordenen Restrukturierungen und das Sparprogramm", sagte ein Frankfurter Händler.

Im allgemeinen Aufwärtstrend reichte für die Aktien von Thyssen-Krupp der Verlust von 3,43 % auf 12,38 Euro, um auf die unterste Index-Position abzurutschen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%