Neuer Markt
Orbis startet mit fast 20 % Emissionsverlust

dpa-afx FRANKFURT. Der Börsenstart der Orbis AG ist am Frankfurter Neuen Markt missglückt. Die Aktien des Saarbrückers Anbieter von Kundenbeziehungsmanagement-Software nahmen am Montag zu einem Kurs von 12,50 Euro den Handel auf. Der Emissionspreis war schon am untersten Ende der Bookbuilding-Spanne von 14 bis 17 Euro festgesetzt worden. Gegen 12.30 Uhr lagen die Aktien bei 11,30 Euro, was einem Minus gegenüber dem Ausgabepreis von 19,29% entspricht. Der Nemax-All-Share (Performance Index) gewann gleichzeitig 2,96 % auf 5 056,79 Punkte.

Nach Angaben des Konsortialführers, HypoVereinsbank, standen insgesamt 2,87 Mill. Inhaberaktien für die Emission zur Verfügung. Dabei stammen 2,1 Mill. Papiere aus einer Kapitalerhöhung. Die übrigen 0,77 Mill. seien von den Altaktionäre gestellt worden. Nach Notierungsaufnahme befinden sich 23,16 % im Streubesitz. Mit der Mehrzuteilungsoption (Greenshoe) von 308 000 Anteilsscheinen werden 31,5 % frei gehandelt werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%