Archiv
Neuer Markt tendierte freundlich

Zu den größten Gewinnern gehörte Lipro mit einem Plus von mehr als 18 % auf 28,90 Euro.

Reuters Frankfurt. Der Neue Markt in Frankfurt hat am Donnerstag freundlich tendiert, den deutlichen Kurszuwächsen der US-Technologiewerte aber nicht folgen können. Der alle Werte des Segments umfassende Nemax- All-Share-Index schloss 0,09 Prozent höher auf 5674,14 Punkte, der Nemax50 für die größten Werte des Segments um 0,18 Prozent tiefer auf 6263,01 Zähler. Indes stieg der technologielastige Nasdaq Composite-Index an der Wall Street um 1,73 Prozent auf 4082 Zähler. Am Mittwoch hatte die Nasdaq rund drei Prozent verloren. Ein Teil der Verlustes war dabei allerdings erst nach Börsenschluss in Frankfurt entstanden. "

Der Markt hier geht nicht mit, es fehlen die Orders", schilderte ein Händler die Situation. Investoren seien nach der jüngsten Hausse bei Wachstumstitel wieder vorsichtig geworden. Viele wollten die Entwicklung am Markt zunächst beobachten. "Wenn es drüben so bleibt, kriegen wir den Anschluss morgen bestimmt hin", zeigte sich ein Markteilnehmer optimistisch.

Zu den größten Gewinnern am Neuen Markt gehörten am Donnerstag Lipro mit einem Plus von mehr als 18 Prozent auf 28,90 Euro. Händler sagten, eine Kaufempfehlung in der am Donnerstag erschienen Ausgabe von "Focus Money" habe den Kurs zu dem Zuwachs verholfen. Die Papiere der Lobster Technology Holding stiegen um 15,28 Prozent auf 8,30 Euro. Händler wussten den Anstieg zunächst nicht zu begründen.

Die Aktien von Carrier1 notierten mit einem Plus von 9,23 Prozent ebenfalls im Aufwind. Die Gesellschaft hatte zuvor mitgeteilt, ein neues, "revolutionäres" Konzept für Internet-Videoübertragungen entwickelt zu haben. Die Aktien der Direkt Anlage Bank (DAB) stiegen um 3,33 Prozent, nachdem das Unternehmen eine exklusive Kooperation für die Platzierung von Aktienneuemissionen mit der Investmentbank Equinet AG aus Frankfurt bekanntgegeben hatte. Zu den größten Verlierern gehörten die Titel der Alphaform AG die um 6,6 Prozent auf 9,20 Euro nachgaben. Es gebe diverse kleine Verkäufer, ansonsten sei der Kursverlust aber nicht zu erklären, sagte ein Händler. Die Aktien haben seit ihrem Debüt am Neuen Markt am 28. Juni kontinuierlich an Wert verloren.

Die Aktien der Cybernet AG verloren 6,21 Prozent auf 6,80 Euro. Ein Händler sagte, dies sei eine technische Reaktion auf den Kursanstieg in den letzten Tage. Zudem würden Gewinne mitgenommen. Im vorbörslichen Handel per Erscheinen wurden die Aktien der SAP SI AG beim Börsenmakler Schnigge AG auf dem Niveau von 40-42 Euro bei großen Umsätzen gehandelt. Nach wie vor sei die Kleinkundschaft in dem Wert sehr aktiv, hieß es bei Schnigge. Die Preisspanne für die Aktien der SAP-Tochter beträgt 16 bis 19 Euro. Die Aktien der pgam AG werden zu 15 bis 16 Euro taxiert. Die Preisspanne für die pgam-Titel beläuft sich auf neun bis elf Euro. Nach den erfolgreichen Börsengängen der letzten Zeit häuften sich die Anfragen nach den Neuemissionen der nächsten Woche, sagte Empting.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%