Archiv
Neuer Markt zum Wochenauftakt leichter

Der Neue Markt ist mit niedrigeren Indexständen in die Handelswoche gestartet. Der Nemax 50 eröffnete den Handel um 0,56 % leichter mit 1 233,45 Punkten.

dpa-afx FRANKFURT. Verglichen mit der Eröffnung ersten Handelstag der Vorwoche startete der Leitindex damit um etwa 100 Stellen niedriger. Der alle Aktienbewegungen umfassende Nemax All Share fiel um 0,01 % auf 1 176,57 Zähler.

"Die politische Lage in Isreal drückt nach den Anschlägen am Wochenende auf die Stimmung", sagte ein Händler in Frankfurt. Es gebe keine Nachrichten, die den Markt wesentlich nach oben bewegen könnten, hieß es.

Auf den Verkaufslisten der Anleger standen die Papiere der Senator Film AG ganz oben. Die Papiere verloren 13,98 Prozent auf 2,83 Euro. Die Aktien des Internet-Softwareunternehmens BroadVision setzte die Abwärtsbewegung der Vorwoche fort. Die Papiere, die im Juli noch über 6 Euro kosteten, fielen um 9,86 Prozent auf 3,11 Euro. Am Freitag hatte die Aktie an der Nasdaq nahe des Tagestiefs bei 2,99 US-Dollar geschlossen.

Thiel Logistik-Aktien setzten sich in der Spitzengruppe der wenigen Gewinner im Auswahlindex fest. Die Aktie legte um 4,77 Prozent auf 25,25 Euro zu. Der größte europäische Möbelhersteller Schieder gründete ein Gemeinschaftsunternehmen mit dem Luxemburgern Dienstleister. Der Jahresumsatz soll 75 Millionen Euro betragen.

Highlight Communications führte die Gewinnerliste mit einem Kursplus von 5,88 Prozent an. Die Aktien, die im frühen Handel 4,50 Euro kosteten, profitierten von der Spekulation über den Wettstreit um die Rechte an der Fußball-Champions-League. Das Schweizer Medienunternehmen hält derzeit die Rechte an der Königsklasse bis zum Jahr 2003. Die UEFA will am Mittwoch über die Vergabe bis 2006 entscheiden.

ComRoad-Aktien verteuerten sich um 3,02 Prozent, nachdem das Unternehmen einen weiteren Vertriebspartner für seine Fahrzeug-Telematiklösungen bekannt gegeben hatte. Die Aktien kosteten im frühen Handel 9,89 Euro.

Ein Auftrag des US-Pharmariesen Merck & Co. verteuerte den Kurs des Biotechnologieunternehmens Evotec OAI . Die Anteilsscheine stiegen um 3,51 Prozent auf 12,10 Euro.

Der Kurs des niederländischen Herstellers von Speichermedien Aeco NV brach um weitere 20 Prozent ein, nachdem am Freitagabend bekannt geworden war, dass der Umsatz um 11,2 Millionen Euro geringer als im Vorjar ausfallen wird. Die Papiere kosteten im Xetra-Handel 0,47 Euro und haben somit seit dem Börsengang im Juli des vergangenen Jahres 96 Prozent verloren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%