Neuer Name soll Regressforderungen verhindern
Neue Fluggesellschaft heisst Swiss

Die neue Schweizer Fluggesellschaft soll "Swiss" heißen. Sie ist die Nachfolgegesellschaft der zahlungsunfähigen Swissair.

Reuters BASEL. Am Donnerstag präsentierte Crossair-Chef Andre Dose die Markenstrategie, mit der die neue Airline künftig im Markt auftreten will. "Crossair/SWISS" tritt an die Stelle der Swissair, die letztes Jahr infolge einer missglückten Expansionsstrategie mit Milliardenschulden zusammengebrochen ist. Den Swissair-Namen kann die neue Gesellschaft auch deshalb nicht verwenden, weil möglicherweise ausländischen Swissair-Gläubiger noch Flugzeuge oder andere Vermögenswerte beschlagnahmen lassen könnten.

Die neue Gesellschaft nimmt am 31. März mit Beginn des Sommer-Flugplanes den Betrieb auf. Die neue Marke wurde von dem kanadischen Designer Tyler Brule entwickelt. Brule ist Journalist und Gestalter und Gründer des erfolgreichen Trendmagazins "Wallpaper". Über den Namen der neuen Schweizer Interkontinental-Airline wurde in den vergangenen Wochen in den Medien heftig spekuliert.

Die neu Fluggesellschaft soll im Sommerflugplan 123 Zielorte in 60 Ländern anfliegen. Derzeit - noch fliegen Maschinen der Regionalfluggesellschaft Crossair und der Swissair unter getrennten Marken - werden in Europa 86 Zielorte in 34 Ländern bedient. Das interkontinentale Streckennetz umfasst 37 Destinationen in 26 Ländern. Die Swissair konnte nach einer zweitätigen Unterbrechung im Oktober nur dank einer Milliarden-Finanzspritze des Bundes den Flugbetrieb wieder aufnehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%