Neuer Sprachtest in Bayern verzichtet auf Leseleistung
Auch ausländische Analphabeten müssen Deutschkenntnisse nachweisen

ddp MÜNCHEN. In Bayern müssen ab sofort auch einbürgerungswillige Analphabeten einen Sprachtest ablegen. Dabei werde auf Lese- und Schreibleistungen völlig verzichtet, teilte Innenminister Günther Beckstein (CSU) am Montag in München mit. Damit könnten nun auch Einwanderungsbewerber ohne ausreichende Schriftsprachenkenntnisse in einem standardisierten Verfahren nachweisen, wie gut ihre Deutschkenntnisse sind. Die ersten Tests dieser Art werden seit Freitag an vier bayerischen Volkshochschulen abgenommen. Seit einem Jahr müssen Einbürgerungswillige in Bayern mit einem Test ihre Sprachkenntnisse nachweisen. 5 000 Menschen haben den Angaben zufolge diesen Test bereits abgelegt.

Der neue Test für Analphabeten besteht aus vier Teilen und dauert eine halbe Stunde. Die Prüfung beginnt mit einem kurzen Gespräch zur Lockerung der Situation. Danach können die Prüflinge ein Thema für ein gelenktes Gespräch wählen, etwa "Arbeit und Beruf". Im zweiten Teil werden Gesprächsszenen vom Tonband vorgespielt, die einem Bild zugeordnet werden sollen. Im dritten Teil müssen die Kandidaten zu einer Tonband-Geschichte Fragen beantworten. Der letzte Teil besteht aus einem freien Gespräch, zum Beispiel über Sport oder Einkaufen im Supermarkt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%