Neuer Tonfall von Sahhaf
Iraks Ex-Informationsminister im Fernsehen

Der durch seine grotesken Lageeinschätzungen während des Irak-Krieges bekannt gewordene ehemalige irakische Informationsminister Mohammed Sajjid el Sahhaf ist erstmals wieder im arabischen Fernsehen aufgetaucht. Den Sendern El Arabia und Abu Dhabi TV sagte er, er habe sich nach einer Vermittlung durch Freunde den US-Besatzungstruppen in Bagdad gestellt, sei aber nach dem Verhör wieder auf freien Fuß gesetzt worden.

dpa DUBAI. Berichte über seine angebliche Festnahme stritt El Sahhaf, der in den amerikanischen Medien "Komiker-Ali" genannt wird, ab.

El Sahhaf, der sich ohne seine fesche Militärmütze und mit gänzlich weißem Haar zeigte, sprach von den Amerikanern im Irak, die er während des Krieges abwechselnd als "Zwerge, Gauner, schändliche Würmer, Ungläubige und Feiglinge" bezeichnet hatte, nun ganz wertfrei als "den Verantwortlichen". Seinen aus den Pressekonferenzen während des Krieges international berühmt gewordenen pathetischen Tonfall hat El Sahhaf aber dennoch nicht ganz abgelegt. "Die Zeit wird die Geschichte schreiben und zeigen, was damals wirklich geschehen ist", sagte er über die letzten Stunden

Er habe keinen Kontakt mehr zu dem gestürzten Präsidenten Saddam Hussein oder anderen Mitgliedern der ehemaligen irakischen Führung. Sahhaf hatte noch kurz vor dem Fall Bagdads der Weltöffentlichkeit erklärt, die Angreifer USA und Grossbritannien würden vernichtend geschlagen. Der Ex-Minister steht nicht auf der US-Liste der 55 meistgesuchten ehemaligen irakischen Regimemitglieder.

Die Interviews wurden im Wohnzimmer eines Privathauses geführt. Nach Angaben der TV-Sender fanden sie in Bagdad statt. El Arabia hatte dem Ex-Minister wegen seiner mitreißenden Rhetorik zuvor bereits einen Arbeitsplatz in der Redaktion des Senders in Dubai angeboten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%