Neues Auto ab Frühjahr 2002 bei den Händlern
Skoda stößt mit neuem Superb in die obere Mittelklasse vor

Die stark wachsende tschechische VW-Tochter Skoda erweitert ihr Modellangebot in die obere Mittelklasse. Das Unternehmen hat am Dienstag auf der IAA in Frankfurt sein neues Modell Superb vorgestellt, das auf einer vergrößerten Plattform des VW Passat aufgebaut ist.

dpa FRANKFURT/MAIN. Der Superb (>>Foto) kommt im Frühjahr 2002 zum Grundpreis von etwa 44 000 DM auf den deutschen Markt. Im Angebot sind fünf Motoren aus dem VW-Programm zwischen 115 und 193 PS. In Anbetracht der Größe von 4,80 Metern und umfangreicher Ausstattung sprach Skoda-Chef Vratislav Kulhanek von einem "hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis".

Für den Superb steht in Tschechien eine Produktionskapazität von rund 30 000 Fahrzeugen im Jahr zur Verfügung. 2002 sollen davon rund 7 000 Autos in Deutschland verkauft werden.

Insgesamt rechnet Skoda in diesem Jahr in Deutschland mit etwa 77 000 Zulassungen, was ein Zuwachs um rund 10 % im Vergleich zum Vorjahr bedeuten würde. Schon im Jahr 2000 hatte das Unternehmen seine Verkäufe um 21% auf knapp 70 000 gesteigert. Meist verkauftes Modell ist der Kompaktwagen Fabia mit etwa 40 000 Verkäufen in diesem Jahr vor dem Mittelklasse-Auto Octavia mit 35 000 Zulassungen. Skoda baut pro Jahr rund 460 000 Autos, von denen die meisten nach Deutschland exportiert werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%