Neues Internetprogramm
Surfen für Kinder sicherer machen

ddp HAMBURG. Eltern können ihre Kinder künftig sorgloser im Internet surfen lassen. Wie die US-Software-Firma Surf-Monkey (www.surfmonkey.com) am Donnerstag in Hamburg mitteilte, habe sie einen speziellen Web-Browser für Kinder entwickelt. Damit könnte der Nachwuchs das Internet in einem geschützten Rahmen erleben. Das in sieben Sprachen angebotene Lösungspaket beinhalte einen eigenen Zugang und den Cyberfriend Communicator mit Zugriff auf E-Mail, 3D-Chatrooms sowie Instant Messenger- und Videotelefon-Funktionen. Umfassende Sicherheits-Funktionen wie Filterung auch neuester Inhalte würden zudem eine unbedenkliche Nutzung für junge Anwender ermöglichen.

Nach Angaben des Herstellers können die Eltern mit Hilfe des Programms die Internet-Nutzung hinsichtlich Inhalten, Kommunikationspartnern, Anwendungen und Zeitrahmen eingrenzen - und zwar unabhängig vom jeweils benutzten PC oder Anbieter. Technisch möglich werde dies durch die Zusammenfassung von Filterfunktionen und einer hochentwickelten Firewall, die sämtliche Aktivitäten kontrolliert. Zudem könnten die Eltern mit Hilfe einer Liste von «Cyberfriends» festlegen, mit wem das Kind kommunizieren dürfe. Unterstützt würden die Eltern dabei von «Erbie», einer sprechenden Comic-Figur, die als Cyberspace-Wächter die Internet-Aktivitäten des Kindes überwacht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%