Neues Milliardenloch befürchtet
Steigende Rentenbeiträge für BfA-Chef unvermeidlich

In der gesetzlichen Rentenversicherung tut sich nach Angaben des Vorstandsvorsitzenden der Bundesversicherungsanstalt für Angestellte (BfA), Hartmann Kleiner, ein neues Milliardenloch auf.

Reuters BERLIN. Kleiner sagte der "Financial Times Deutschland" (Mittwochausgabe), die Rentenversicherer hätten in den ersten fünf Monaten dieses Jahres rund eine Milliarde Euro weniger eingenommen als geplant. Steigende Rentenbeiträge ließen sich daher nicht mehr vermeiden. Nach heutigem Stand werde der Beitrag auf 19,8 % steigen. "Das setzt allerdings zwei Dinge voraus: dass die Einnahmen tatsächlich das Niveau erreichen, das im Haushaltsplan vorgesehen ist, und dass zum anderen die Konjunktur nicht noch schlechter ausfällt", fügte der BfA-Chef hinzu. Derzeit liegt der Rentenbeitrag bei 19,5 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%