Neues Portal heißt cc-chemplorer.com
Führende Internetmarktplätze der Kunststoffindustrie fusionieren

Die beiden führenden Internetmarktplätze für den technischen Einkauf in der Chemie-und Pharmaindustrie, chemplorer.com und cc-markets.com, sind zueinem Portal fusioniert. Das Zusammengehen der beiden Portale schaffe wertvolle Synergien, sagte der Geschäftsführer des neuen Online-Marktplatzes, Christian Rast, am Donnerstag in Frankfurt.

Reuters FRANKFURT. Gemeinsam solle jetzt der internationale Markt erschlossen werden. Zu den Gründungsmitgliedern von cc-chemplorer gehören die Chemiekonzerne BASF und Bayer sowie deren Technologiepartner SAP und die Deutsche Telekom. Der neue Portalname ist cc-chemplorer.com.

Die Gewinnschwelle solle im dritten Quartal 2003 erreicht werden, sagte Rast weiter. Bis dahin solle das Volumen der Transaktionen bei rund 450 Millionen Euro pro Quartal liegen. Bis Ende 2003 rechne cc-chemplorer mit 1500 integrierten Anbietern. Derzeit biete der neue Marktplatz 18 Sortimente mit 1,6 Millionen Produkten an und verfüge damit über eine breite und gleichzeitig fokussierte Lieferantenbasis. Etwa 200 Lieferanten seien bereits an den Marktplatz angeschlossen.

Die Zielgruppe des Marktplatzes seien die 40 wichtigsten Unternehmen aus den Branchen Chemie und Life Science in Europa, sagte der Geschäftführer weiter. Diese Unternehmen zeichneten sich durch ein hohes Beschaffungsvolumen aus. Innerhalb der nächsten zwölf Monate sei die Expansion in die USA und nach Asien geplant. Dort suche cc-chemplorer derzeit nach geeigneten Kooperations- oder Übernahmekandidaten. Bis jetzt gehörten 15 der 20 bedeutendsten deutschen Unternehmen der Branche dem Marktplatz an. Weitere Firmen wie Wella und Dynamit Nobel hätten ihr Interesse bereits bekundet.

Mit dem Zusammenschluss hat cc-chemplorer Rast zufolge eine allgemeine Konsolidierungswelle von Internetmarktplätzen eingeläutet. Aktuelle Studien gingen davon aus, dass von den derzeit rund 1500 Online-Marktplätzen langfristig noch 50 überleben würden. "Konsolidierung bedeutet für die, die übrig bleiben, immer etwas positives", sagte Rast.

Im März 2001 hatten sich die Gründungsmitglieder von cc-markets - BASF, Degussa, Henkel und SAPMarkets - und die Gründungsmitglieder von chemplorer - Bayer, chemfidence und Deutsche Telekom - in einer Absichtserklärung auf die Fusion geeinigt. Als gleichberechtigte Geschäftsführer des neuen Portals fungieren Christian Rast, ehemals chemplorer, und Peter Kieffer, ehemals cc-markets. Der Hauptsitz des neugegründeten Unternehmens ist Dublin.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%