Neues Unternehmen Agis sitzt in München
Allianz und Dresdner verschmelzen IT-Dienstleister

Der Allfinanzkonzern Allianz und seine Tochter Dresdner Bank haben ihre IT-Dienstleister zusammengelegt und erwarten daraus in den nächsten Jahren Einsparungen von mehreren hundert Millionen Euro.

Reuters FRANKFURT. "Wir erwarten nahezu 400 Mill. ? (an Synergien) bis 2006", sagte Friedrich Wöbking, IT-Vorstand Allianz Versicherungen und Dresdner Bank in Deutschland, am Mittwoch. Erreicht werden solle dies durch die Zusammenlegung von Rechenzentren und Computernetzwerken sowie Telekommunikationseinrichtungen von Dresdner Bank und Allianz in Deutschland. Stellenstreichungen seien nicht geplant. Bei der IT-Tochter der Allianz sind 1600 Mitarbeiter beschäftigt, für die Dresdner arbeiten 900 Fachleute.

Die Allianz hatte die in Frankfurt ansässige Dresdner Bank vor zwei Jahren übernommen, um einen riesigen Allfinanzkonzern zu schmieden. Bis 2006 hatte die Allianz Einsparungen durch die Übernahme in Höhe von insgesamt einer Milliarde Euro angekündigt.

Die IT-Dienstleister von Allianz und Dresdner Bank werden den Angaben zufolge künftig als neues Unternehmen mit Sitz in München unter dem Namen Agis firmieren. "Durch die Zusammenführung können die Stärken beider Unternehmen gebündelt werden", sagte Kurt Servatius, Vorsitzender der Agis. Mit der Zusammenlegung der beiden IT-Töchter entstehe einer der größten Rundum-Dienstleister für die Entwicklung, Bereitstellung und Betrieb von IT-Infrastruktur im Versicherungs- und Bankenumfeld.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%