Neues Zeitreglement
Ullrich unter Druck

Das Mannschaftszeitfahren bei der Tour de France galt schon immer als ein entscheidender Wegweiser. Obwohl das Team T-Mobile in dieser Disziplin nicht unbedingt als Favorit gilt, herrscht im Lager des deutschen Rennstalls große Zuversicht. Und Tour-Mitfavorit Jan Ullrich muß sich endlich beweisen.

WASQUEHAL. Schon am fünften Tour-Tag ist der Kapitän des Team T-Mobile in Zugzwang. Mit einem weiteren Verlust im Mannschaftszeitfahren am Mittwoch über 64,5 Kilometer von Cambrai nach Arras könnte der Rückstand auf Lance Armstrong schon die Schmerzgrenze erreichen. 15 Sekunden kassierte Ullrich beim Prolog, und beim neuerlichen Kampf gegen die Uhr gilt Armstrongs US-Postal-Team als Favorit. "Ich habe für das Teamzeitfahren ein gutes Gefühl", sagte der fünfmalige Toursieger vieldeutig und verwies auf das starke Auftreten seiner Mannschaft beim Prolog. Der Ullrich-Rivale hatte schon zum Tour- Auftakt "volle Kraft voraus" verordnet - und alle hatten sich der Anweisung des strengen Chefs gebeugt.

US Postal, CSC, T-Mobile und Liberty Seguros gehören am Mittwoch zum engsten Favoritenkreis. Obwohl durch das viel kritisierte neue Reglement beim kollektiven Kampf gegen die Uhr nicht mehr so viel auf dem Spiel steht wie bisher, kann trotzdem Schaden entstehen. Der Zweite vom Mittwoch kassiert 20 Sekunden, es sei denn, der Rückstand ist geringer. Das dritte Team bekommt 30, das vierte 40 Sekunden aufgebrummt - die maximalen Zeitabstände von Platz zwei bis 21 sind festgelegt. "Die Neuregelung ist ungerecht. Der große Aufwand, den wir nicht nur mit Spezial-Material seit Saisonbeginn betreiben, steht in keinem Verhältnis", bemängelte Ullrich und vertrat dabei die gleiche Meinung wie Armstrong.

Sollte das T-Mobile-Team Plätze auf US Postal verlieren, könnte der Ullrich-Rennstall von der Neuregelung profitieren. Im Vorjahr gewann Armstrongs Team das Mannschaftszeitfahren über 69 Kilometer vor Once und Bianchi (mit Ullrich) und machte 43 Sekunden auf den Olympiasieger gut. Bei gleicher Konstellation würde Ullrich nach der neuen Wertung nur 30 Sekunden kassieren.

Seite 1:

Ullrich unter Druck

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%