Neugeschäft soll sich 2003 mehr als verdoppeln: Hannover Finanz startet Beteiligungs-Offensive

Neugeschäft soll sich 2003 mehr als verdoppeln
Hannover Finanz startet Beteiligungs-Offensive

Die Finanzierungsnöte des deutschen Mittelstandes sieht die Hannover Finanz Gruppe als große Chance. "Wir haben mehr als 100 Mill. Euro an freien Mitteln zur Verfügung und wollen davon im laufenden Jahr mindestens die Hälfte in Beteiligungen an mittelständischen Firmen investieren", sagte Vorstandschef Albrecht Hertz-Eichenrode dem Handelsblatt. Es gebe viele gute Investitionschancen am Markt und der Wettbewerb um diese Deals habe wegen der Finanzsorgen vieler Konkurrenten abgenommen.

HB/dih DÜSSELDORF. Hannover Finanz beteiligt sich schon seit 24 Jahren an Nischenanbietern ab zehn Millionen Euro Umsatz und ist damit einer der Pioniere der deutschen Private-Equity-Szene. Dank der Konzentration auf solide Unternehmen in traditionellen Branchen hat die Gesellschaft für ihre Kapitalgeber aus der Banken- und Versicherungsbranche 2002 eine Rendite deutlich über 20 % erwirtschaftet. Während das Beteiligungsvolumen um 10 % auf 410 Mill. Euro schrumpfte, stieg das Ergebnis vor Körperschaftssteuer von 45 auf 95 Mill. Euro. Das ist vor allem darauf zurückzuführen, dass die Einnahmen aus dem Verkauf von Beteiligungen sich auf 188 Mill. Euro mehr als vervierfachten. Dickste Brocken darunter waren der Verkauf des 38-Prozent-Anteils an der Drogeriekette Dirk Rossmann GmbH und der Beteiligung an der Westdeutsche Industrie Instandhaltungs- und Verwaltungsgesellschaft WIV.

Angesichts der Zurückhaltung der Banken bei Krediten für den Mittelstand rechnet Hertz-Eichenrode damit, dass Private-Equity-Investitionen in mittelständische Firmen stark zunehmen werden. Allerdings hätten sich viele Banken auch aus dem Beteiligungsgeschäft zurückgezogen, so dass es fraglich sei, ob genügend Mittel dafür vorhanden seien. Das hänge im wesentlichen davon ab, wie stark sich die angelsächsischen Pensionsfonds künftig im deutschen Mittelstand engagieren wollten.

Die Private-Equity-Investitionen haben sich 2002 in Deutschland in etwa halbiert und werden sich nach Hertz-Eichenrodes Einschätzung 2003 noch nicht wiederbeleben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%