Neun-Monats-Ergebnisse
VW-Konzern steuert auf Rekordjahr zu

Wie das Unternehmen am Freitag mitteilte, stieg der Umsatz in den ersten neun Monaten 2000 im Vergleich zum Vorjahr stärker als erwartet um 13,9  % auf 125,4 Milliarden DM (64,1 Mrd Euro).

Reuters WOLFSBURG. Trotz eines deutlichen Absatzrückgangs in Deutschland hat der Volkswagen-Konzern in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres sein Betriebsergebnis gesteigert und die Erwartungen von Analysten übertroffen. Der Gewinn vor Steuern sei um 30,4 % auf 4,307 Mrd. DM und der Umsatz um 13,9 % auf 125,4 Mrd. DM gestiegen, teilte der Autohersteller am Freitag mit. Analysten hatten im Durchschnitt ein Ergebnis von 3,83 Mrd. DM und einen Umsatz von 121,7 Mrd. DM prognostiziert. Vor allem das gute Auslandsgeschäft, günstige Wechselkurse und die erstmalige Einbeziehung der Europcar-Gruppe hätten zu dem Umsatzanstieg beigetragen, hieß es. Für das Gesamtjahr kündigte VW ein Rekordergebnis an.





 Volkswagen

intraday



Der VW-Wettbewerber DaimlerChrysler hatte am Donnerstag Ergebnis präsentiert, das knapp unter den Erwartungen der Finanzmärkte gelegen hatte.

Weltweit liefert VW 3,1 % mehr Fahrzeuge aus

Weltweit lieferte der Konzern mit seinen PKW-Marken VW, Audi, Seat, Skoda, Rolls Royce und Lamborghini in den ersten neun Monaten nach eigenen Angaben 3,1 % mehr Fahrzeuge aus als vor Jahresfrist. Mit insgesamt 3,815 Mill. ausgelieferten Automobilen habe VW dabei den höchsten Wert in der Unternehmensgeschichte für diesen Zeitraum erzielt. In Deutschlang gingen die Auslieferungen indes um 11,3 % auf 781 000 zurück. Die Marktschwäche in Deutschland sei aber durch hohe Zuwachsraten in Nordamerika und im asiatisch-pazifischen Raum kompensiert worden, hieß es. In der Region Nordamerika sei die Auslieferung um 22,6 % auf 496 506 Einheiten angestiegen, in der Region Asien-Pazifik um 10,2 % auf 312 914 Automobile.

Insbesondere die Marke Volkswagen habe durch das starke Auslandsgeschäft ein deutlich über dem Vorjahr liegendes Ergebnis erzielt. Günstige Wechselkurse und gestiegene Absatzzahlen hätten bei der Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge eine weiter Ergebnisverbesserung ermöglicht. Ein auf dem hohen Vorjahresniveau liegendes Ergebnis habe die Marke Audi erreicht und somit ebenso wie Volkswagen Pkw im wesentlichen zum Vorsteuerergebnis des Konzerns beigetragen.

Optimistisch äußerte sich der Konzern zum erwarteten Ergebnis für das Gesamtjahr. Ohne die Auswirkungen der Altautorichtlinie werde der Konzern das bisher beste Ergebnis seine Geschichte aus dem Jahr 1998 übertreffen, teilte VW mit, ohne zunächst weitere Details dazu zu nennen.

Im Rahmen ihres angekündigten Aktienrückkaufs hat der Wolfsburger Konzern inzwischen mehr als fünf Prozent des eigenen Grundkapitals erworben. Die vom Unternehmen gehaltenen Stammaktien hätten per Ende September 1,9 % des Grundkapitals betragen und sich inzwischen auf auf über fünf Prozent erhöht, teilte VW mit. Das Unternehmen sieht durch den Rückkauf die Möglichkeit, die erworbenen Aktien ganz oder teilweise für den Erwerb von Unternehmen oder Beteiligungen einzusetzen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%