Neun-Monats-Zahlen
Post rechnet mit Umsatzrekord

Die Deutsche Post World Net AG hat in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres brutto mehr verdient als im Vorjahreszeitraum und ein deutliches Umsatzplus erzielt. Für das Gesamtjahr rechnet das Unternehmen weiterhin mit einer Ergebnissteigerung vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITA) um "über 5 %" und einem neuen Umsatzrekord.

dpa-afx BONN. Wie Post-Chef Klaus Zumwinkel am Donnerstag in Bonn weiter mitteilte, sei der Umsatz der ersten drei Quartale um 4,2 % auf 24,9 Mrd.Euro gestiegen. Gleichzeitig habe sich das EBITA um 6,3 % auf 1,9 Mrd. Euro verbessert. Netto sei der Überschuss dagegen um einen Prozent auf 1,3 Mrd. Euro gesunken. Analysten hatten im Durchschnitt für die ersten neun Monate ein Ebita von 1,91 Mrd. ?, einen Überschuss von 1,26 Mrd. Euro und einen Umsatz von 24,86 Mrd. Euro erwartet.

Im Briefgeschäft konnte die Deutsche Post nach eigenen Angaben in den ersten neun Monaten 8,6 Mrd. Euro umsetzten. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht das einem Anstieg um 0,3 %. Gleichzeitig sank das EBITA im Briefgeschäft um 4,2 % auf 1,57 Mrd. Euro.

Als die erfolgreichsten Geschäftsfelder der ersten neun Monaten nannte Klaus Zumwinkel die Bereiche Logistik und Express. Die größten Umsatzzuwächse habe der Unternehmensbereich Logistik verzeichnen können, hieß es. Seine Umsätze seien um 16,4 % auf rund 6,9 Mrd. Euro angewachsen. Das Ergebnis sei um 38 % auf 116 Mill. Euro gestiegen. Einen großen Beitrag habe hierbei die Integration von Air Express International geleistet. Der Umsatz im Bereich Express sei um 6,6 % auf 4,5 Mrd. Euro angewachsen. Das Ergebnis habe von zwei Mill. Euro im Vorjahreszeitraum auf 110 Mill. Euro gesteigert werden können.

Finzanzdienstleistungen mit leichtem Umsatzrückgang

Der Konzernbereich Finanzdienstleistungen musste den Angaben zufolge einen leichten Umsatzrückgang von 1,7 % auf 5,91 Mrd. Euro hinnehmen. Als Grund nannte Zumwinkel ein im Vergleich zum Vorjahreszeitraum "niedrigeres Zinsniveau". Dennoch habe das Ergebnis um 2,9 % auf 356 Mill. Euro verbessert werden können.

Post-Chef Zumwinkel sagte, er sei trotz der "schwierigen Weltwirtschaftslage" für die Zukunft sicher, dass die Post ihrem Ziel, "in der Logistik weltweit Nummer Eins zu werden, ein gutes Stück näher kommen" werde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%