Archiv
New Yorker Börse schließt uneinheitlich

Insgesamt sei das Geschäft bei geringen Umsätzen ruhig verlaufen. Mit Spannung wurden die Geschäftszahlen des Netzwerk-Herstellers Cisco erwartet.

rtr NEW YORK. Der US-Aktienmarkt hat am Dienstag uneinheitlich geschlossen. Die Nasdaq habe nach den vergangenen Einbußen im Zuge von kursgünstigen Anschaffungen wieder Gewinne verzeichnen können, sagten Händler. Insgesamt sei das Geschäft jedoch bei geringen Umsätzen ruhig verlaufen, da die Anleger gespannt auf die Veröffentlichung der Geschäftszahlen des Netzwerk-Herstellers Cisco nach Börsenschluss gewartet hätten, hieß es. Der Dow-Jones-Index 30 führender Standardwerte schloss mit 0,08 % im Minus bei 10 957,42 Punkten. Der technologielastige Nasdaq-Composite-Index gewann 0,81 % auf 2664,49 Zähler. Der breiter gefasste S&P-500-Index schwächte sich um 0,15 % auf 1352,26 Punkte ab.

Händlern zufolge herrschte am Markt Unsicherheit über die weitere Kursentwicklung. Vieles werde von den Geschäftszahlen von Cisco abhängen, hieß es. Sollten die Geschäftsergebnisse hinter den bereits reduzierten Erwartungen zurückbleiben, muss nach Einschätzung von Experten mit massiven Verkäufen gerechnet werden. Sollten die Zahlen jedoch im Rahmen oder über den Prognosen liegen, werde es voraussichtlich in den kommenden Sitzungen zu einer Rally kommen. Cisco legten im regulären Handel 3,44 % auf 35-3/4 Dollar zu.

"Die Nasdaq konnte im Januar deutliche Kurszuwächse verzeichnen, Anfang Februar kam es dann zu Gewinnmitnahmen. Dies scheint jetzt vorbei zu sein", sagte Robert Stovall, Analyst bei Prudential Securities. Bei den Technologiewerten verbuchten JDS Uniphase kräftige Gewinne, die Börsianern zufolge von der Genehmigung der Übernahme von SDL profitierten. Die JDS-Aktie verteuerte sich um 3,63 % auf 51-13/16 Dollar. Ein weiterer Tagesgewinner war das Internetunternehmen Exodus Communications Inc. mit Aufschlägen von 3,67 % auf 19-7/16 Dollar. Der Softwarehersteller Serena Inc. legte nach Bekanntgabe der Quartalszahlen 13,95 % auf 24-1/2 Dollar zu.

Bei Umsätzen von rund 1,05 Mrd. Aktien schlossen an der Wall Street 1662 Titel fester, 1401 schwächer und 210 unverändert. An der Nasdaq wurden rund 1,76 Mrd. Titel gehandelt. Dabei standen 2015 Kursgewinnern 1772 Verlierer gegenüber und 630 Titel schlossen unverändert.

Unter den Standardwerten gehörten Disney mit einem Plus von 3,88 % auf 31,61 Dollar zu den großen Gewinnern. Zuvor hatte der Unterhaltungskonzern für das erste Quartal einen Gewinn mitgeteilt, der über den Erwartungen der Analysten lag. Zulegen konnten auch die Technologiewerte im Dow wie IBM oder Hewlett-Packard. Die Papiere legten um 1,76 % auf 114,19 Dollar beziehungsweise um 4,25 % auf 36,80 Dollar zu. Am US-Rentenmarkt notierten die richtungsweisenden 30-jährigen Bonds zuletzt um rund 22/32 leichter und brachten eine Rendite von 5,514 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%