News Corp belasten
Aktien Sydney gehen knapp behauptet aus dem Handel

Knapp behauptet hat die Börse in Sydney am Donnerstag geschlossen. Der All-Ordinaries-Index gab um 0,1 Prozent bzw 4,4 Punkte auf 3 229,7 ab.

vwd SYDNEY. Teilnehmern zufolge deckelten dabei Verluste des Indexschwergewichtes News Corp die Gewinne bei Bankentiteln. Gehandelt wurden 562 (548) Mio Aktien zu 1,39 (1,24) Mrd AUD, wobei sich 680 Kursverlierer und 411-gewinner gegenüberstanden.

News Corp verloren wegen anhaltender Befürchtungen über eine mögliche Verschiebung des Börsengangs von Sky Global und Spekulationen über sinkende Werbeumsätze 2,1 Prozent bzw 0,35 AUD auf 16,71.

In Folge dessen fielen auch Publishing & Broadcasting um 1,6 Prozent bzw 0,22 AUD auf 13,10. Ecorp gaben ebenfalls um 1,1 Prozent bzw 0,02 AUD auf 1,83 ab. Dagegen legten National Australia Bank um 2,2 Prozent bzw 0,63 AUD auf 29,85 zu, womit Anleger den Verkauf der US Michigan National Bank-Sparte an ABN Amro für 2,75 Mrd USD quittierten.

Den Erlös will die Bank nun in ihre geplante Expansion nach Großbritannien investieren. Westpac Banking stiegen um 1,1 Prozent bzw 0,15 AUD auf 13,89 und ANZ Banking Group um 0,4 Prozent bzw 0,05 AUD auf 14,40. Wegen des Feiertages in den USA am Berichtstag erwarten Händler für Freitag ein ruhiges Geschäft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%