News Corp. belasten
Aktien Sydney schließen etwas leichter

Etwas leichter sind die Aktienkurse am Dienstag in Sydney aus dem Handel gegangen. Der All-Ordinaries-Index sank um 0,3 % bzw. 8,1 Zähler auf 3 280,3 Punkte. 593 Kursverlierern standen 557 Kursgewinner gegenüber.

vwd SYDNEY. Das Umsatzvolumen betrug 501,87 (Vortag: 556,9) Mio Aktien im Wert von 1,37 (1,72) Mrd A-$. Die Anleger hätten sich wegen der für Mittwoch erwarteten Entscheidung über eine mögliche Zinssenkung durch die australische Notenbank zurückgehalten. Für den Rückgang des Indexes am Berichtstag wurden jedoch hauptsächlich News Corp. verantwortlich gemacht.

Die Aktien des Medienkonzerns ermäßigten sich um drei Prozent auf 16,32 A-$. Hintergrund sei der ungewisse Ausgang von Verhandlungen mit der General-Motors-Tochter Hughes Electronics über eine Verbindung der zu News Corp. gehörenden Sky Global Networks mit DirecTV, sagten Händler. Im Versicherungssektor profitierten dagegen QBE Insurance vom Abschluss eines Joint Ventures mit der heiß umkämpften HIH Insurance und verteuerten sich um 4,8 % auf 10,65 A-$. HIH sind seit Mitte Februar vom Handel ausgesetzt.

Bankentitel schlossen überwiegend niedriger. Die Anleger seien sich bewusst geworden, dass die Kursaufschläge in den vergangenen Wochen übertrieben gewesen seien, kommentierten Marktteilnehmer. Commonwealth Bank fielen um 1,2 % auf 31,27 A-$, die Papiere des Konkurrenten ANZ verbilligten sich um 0,6 % auf 15,60 A-$. Die Aktien des Chemikalien- und Sprengstoffherstellers Orica rückten um 3,1 % auf fünf A-$ vor, nachdem das Unternehmen den deutschen Sprengstoffhersteller DNES für 74 Mill. A-$ erworben hat.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%