Nicht abgestimmtes Übernahmeangebot
Unfreundliche Offerte treibt Kleindienst-Aktie an

Ein nicht mit dem Vorstand abgestimmtes Übernahmeangebot hat die Aktie der am Neuen Markt notierten Kleindienst Datentechnik am Mittwoch vorübergehend mehr als 150 Prozent nach oben getrieben.

Reuters AUGSBURG. Die Mikonos Vermögensverwaltung GmbH biete 6,95 Euro je Anteilsschein und wolle die Kontrolle über Kleindienst übernehmen, hatte der Bieter zuvor in einer Pflichtveröffentlichung mitgeteilt. Eine Sprecherin des Software-Dienstleisters für Dokumentenmanagement sagte am Mittwoch in Augsburg, man habe mit dem Bieter bisher keine Gespräche geführt. Mikonos habe den Vorstand vorab nicht informiert. Für eine Bewertung der Offerte sei es zu früh.

Die Kleindienst-Aktie, die zuvor für 2,50 Euro gehandelt worden war, schoss daraufhin um 151 Prozent auf 6,65 Euro nach oben. Später bröckelte der Kurs wieder auf 5,87 Euro ab. Wer hinter der bietenden Firma steckt, war zunächst nicht bekannt. Mikonos firmiert unter einer Büroadresse in der Münchener Innenstadt, unter der das Unternehmen nicht bekannt ist. Auch die in der Mitteilung angegebene Internet-Adresse ist nicht erreichbar.

Kleindienst wird durch das Übernahmeangebot nach Berechnungen von Reuters mit 27,8 Millionen Euro bewertet. Ende September hatte das Unternehmen 3,44 Millionen Euro flüssige Mittel. Rund 44 Prozent der Kleindienst-Aktien gehören nach Angaben des Unternehmens von der Investmentfirma Schroder verwalteten Fonds. Acht Prozent der Anteile liegen bei Management und Aufsichtsrat, der Rest ist Streubesitz.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%