Nicht erst Polizeiermittlungen abwarten
Bei Diebstahlskündigung sofort handeln

Unternehmen dürfen vor dem Ausspruch einer Kündigung wegen Diebstahls nicht erst das Ergebnis polizeilicher Ermittlungen oder eines Strafverfahrens abwarten.

HB/dpa FRANKFURT/M. Das hat das Arbeitsgericht Frankfurt in einem Urteil festgestellt. Die Richter gaben damit der Klage eines Flugschülers gegen ein Ausbildungsunternehmen statt und erklärten dessen fristlose Kündigung für unwirksam (Az: 15 Ca 1679/02.). Der zu Ausbildungszwecken in Amerika weilende Flugschüler war dabei ertappt worden, als er aus einer abgestellten Maschine Gegenstände von geringem Wert entwendete.

Obwohl das Unternehmen umgehend von dem Vorfall Kenntnis nahm, kündigte es das Ausbildungsverhältnis erst mehrere Monate später. Man habe erst den Gang der Ermittlungen abwarten und dem Schüler nach der Rückkehr nach Deutschland Gelegenheit zur Stellungnahme geben wollen, hieß es. Laut Urteil hätte das Unternehmen aber spätestens zwei Wochen nach Kenntnis des Vorfalls kündigen müssen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%