Nicht nur etwas für Kids
Neue Mobiltelefone lenken Spielzeug-Autos

Nach der Entwicklung von Mobiltelefonen mit Videokamera haben japanische Ingenieure dem Handy eine weitere Funktion hinzugefügt: Über die Tastatur können jetzt ferngesteuerte Spielzeugautos gelenkt werden.

Reuters TOKIO. Der japanische Spielzeughersteller Takara stellte am Dienstag ein kleines Zusatzgerät vor, das an Mobiltelefone angeschlossen werden kann. 3 980 Yen (rund 29 Euro) kostet das Produkt, das die Steuerung des Spielzeugautos über die Tastatur ermöglicht. Der Videospiel-Hersteller Konami wählte gemeinsam mit dem Elektronikkonzern NEC einen anderen Weg. Er bietet für 6 980 Yen (rund 51 Euro) eine Software an, die man auf bestimmte Mobiltelefone herunterladen kann. Die Fernsteuerung des Spielzeugautos erfolgt dann über Infrarotstrahlen.

Takara will mit seinem Produkt nicht nur jugendliche Kunden ansprechen, sondern auch inzwischen erwachsen gewordene Spielzeugauto-Fans. "Da wir das Interesse von Kunden erhalten wollten, die jetzt um die 20 oder 30 sind, war es ganz natürlich, sich ihrem besten Freund zuzuwenden - dem Mobiltelefon", sagte eine Takara-Sprecherin.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%