Nichts Gravierendes
Ullrichs Handicap

Jan Ullrich hat nicht den erfolgreichen Start wie erwartet gehabt. Der Radprofi erlebte bei dem Start der 91. Tour de France, dass Training allein kein Erfolgsgarant ist.

HB NAMUR. Leicht angeschlagen konnte sich Jan Ullrich bisher nicht voll entwicklen. "Es geht ihm aber schon besser", sagte sein Betreuer Rudy Pevenage am Montag vor dem Start der 2. Etappe nach Namur. Etwas angespannt reagierte T-Mobile-Teammanager Walter Godefroot auf Nachfrage. "Ich finde es peinlich, dass das öffentlich wird. Es ist eine Sache zwischen Arzt und Patient. Jan hat eine leichte Erkältung, kein Fieber - überhaupt nichts Gravierendes", sagte der Belgier.

Seine enttäuschende Vorstellung beim Prolog am Samstag in Lüttich, als Ullrich auf 6,1 Kilometern 15 Sekunden auf den fünffachen Toursieger Lance Armstrong verloren hatte, sei von der Erkrankung nicht beeinflusst gewesen, meinte Pevenage: "Jan hatte einfach keinen guten Tag."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%