Niederländer mit höchster Teuerungsrate
Deutschland bei Preisanstieg besser als der Durchschnitt

Der Anstieg der Verbraucherpreise in der Euro-Zone hat sich im August auf 2,7 % verlangsamt. Im Juli hatte die auf ein Jahr berechnete Inflationsrate in den zwölf Ländern der Währungsunion noch bei 2,8 % gelegen.

afp BRÜSSEL. Das gab das EU-Statistikamt Eurostat am Dienstag in Brüssel bekannt. Im Juli hatte die auf ein Jahr berechnete Inflationsrate in den zwölf Ländern der Währungsunion noch bei 2,8 % gelegen. In der gesamten EU aus 15 Staaten blieb die Teuerung im August unverändert bei 2,6 %.

In Deutschland stiegen die Preise gegenüber August 2000 um 2,6 %. Damit lag die größte Volkswirtschaft des Euro-Raums knapp unter dem Durchschnittswert. Den höchsten Preisanstieg mussten mit 5,2 % die Niederländer verkraften. Ähnlich gebeutelt wurden Griechenland und Portugal, wo das Leben im Vergleich zum Vorjahr um vier Prozent teurer wurde. Die niedrigsten Raten verbuchten Frankreich mit zwei sowie Dänemark, Luxemburg und Belgien mit jeweils 2,5 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%