Niederlande stark
Bulgariens Volleyballer besiegen Russland

Die Niederlage von Mitfavorit Russland war die große Überraschung am ersten Spieltag der 15. Volleyball-Weltmeisterschaft der Männer in sechs Städten Argentiniens.

HB SALTA. Der als Weltliga-Gewinner angereiste Olympia-Zweite verlor am Sonntagabend (Ortszeit) in der Gruppe C in Buenos Aires vor 3 100 Zuschauern gegen Bulgarien nach 74 Minuten 0:3 (26:28, 19:25, 23:25) und steht nach diesem Fehlstart in den weiteren Spielen gegen Frankreich und Tunesien unter Druck.

Die anderen Favoriten legten einen erfolgreichen WM-Start hin. Italien, das zum vierten Mal in Serie seit 1990 Titelträger werden kann, machte in Gruppe B in Santa Fe beim 3:0 über Kroatien kurzen Prozess. Olympiasieger und Vizeweltmeister Jugoslawien gab in Mar del Plata (Gruppe D) beim 3:1 über Spanien zwar den dritten Satz ab, hat aber auch einen ersten Schritt in Richtung zweite Runde gemacht.

Gastgeber Argentinien konnte im Eröffnungsspiel am Samstag vor der Rekordkulisse von 10 250 begeisterten Zuschauern im Luna Park der Hauptstadt mit einem hart umkämpften 3:1 gerade noch einen Fehlstart verhindern. Viel souveräner präsentierte sich in Gruppe F in Salta Atlanta-Olympiasieger Niederlande beim 3:0 über Griechenland. Publikumsliebling Kuba wurde danach vor 4 800 Zuschauern in der Delmi- Halle beim 3:1 über den EM-Vierten Tschechien weit stärker gefordert.

Gegen dieses namhafte Quartett hat das in der WM-Qualifikation an Jugoslawien gescheiterte deutsche Team in diesem Jahr Siege erkämpft und sich Respekt verschafft. "Hier spielen Teams, die sind lange nicht so stark», so der niederländische Coach Bert Goedkoop. "Die Deutschen sind auf dem richtigen Weg", fügte er angesichts von vier Siegen in der Weltliga über sein Team, Russland und Kuba (2) hinzu.

Seiner Mannschaft bescheinigt er eine klare Leistungssteigerung. "Wir haben gut gearbeitet, sind mental und physisch fit. Im Gegensatz zu Griechenland waren wir aggressiver im Service und stärker im Block", bilanzierte Goedkoop. "Das war unser schlechtestes Spiel in den letzten zwei Jahren und nicht das richtige griechische Team. Ich hoffe, wir können das noch beweisen", sagte Coach Stelios Prosalikas.

Kuba hat seine jüngste Equipe bei einer WM im Einsatz, nachdem im Vorjahr sieben Stammkräfte von einer "Dienstreise" aus Belgien nicht nach Hause zurückkehrten. Die Youngster-Truppe kam erst nach einer Anlaufzeit auf Touren und begeisterte durch ihre Schmetter-Künste.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%