Niedrige Frachtraten in der Containerschifffahrt
Hapag-Lloyd erwartet für 2002 Gewinneinbußen

Der Schifffahrts- und Logistikkonzern Hapag-Lloyd erwartet angesichts der weltweit schwachen Konjunktur Gewinneinbußen in diesem Jahr.

Reuters HONGKONG. Bei einem Umsatz auf dem Vorjahresniveau von rund 4 Mrd. Euro werde die Tochter des Touristikkonzerns Tui das operative Rekordergebnis des Vorjahres von 299 Millionen Euro nicht erreichen, sagte Hapag-Lloyd-Vorstandsmitglied Günther Casjens am Donnerstag in Hongkong. Dennoch erwartet Vorstandschef Michael Behrendt nach eigenen Worten einen "befriedigenden Gewinn". Bereits im April hatte Behrendt einen Gewinnrückgang als wahrscheinlich bezeichnet. Grund sind vor allem die niedrigen Frachtraten in der Containerschifffahrt.

Ein besseres Abschneiden als im Vorjahr wird allerdings bei der einzigen bei Hapag-Lloyd verbliebenen Touristiksparte Kreuzschifffahrt erwartet. Deren Geschäftsführung hatte vor wenigen Tagen für 2002 wieder einen Gewinn angekündigt, nachdem im Vorjahr rote Zahlen geschrieben worden waren.

Hapag-Lloyd wurde im Sommer vollständig von Tui, der früheren Preussag, übernommen. Die Reisebüros und die Fluggesellschaft der Hapag-Lloyd gehören bereits seit längerem zum Touristik-Mutterkonzern, der seit 1998 die Mehrheit an Hapag-Lloyd hält.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%