Nikkei auf Drei-Monats-Tief
Schwache Bankentitel belasten Börse in Tokio

Der Tokioter Akrtienmarkt hat am Montag am vierten Börsen-Tag in Folge mit Verlusten geschlossen. Skepsis mit Blick auf das im Tagesverlauf noch erwartete Konjunkturpaket in Japan und Angst vor weiteren Kurseinbußen an Wall Street hätten die Stimming belastet, hieß es.

vwd/ rtr TOKIO. Der Nikkei-225-Index sank um 2,4 Prozent bzw. 257 Yen auf 10.664 und damit auf den niedrigsten Stand seit dem 28. Februar. Der Topix ermäßigte sich um 2,7 Prozent bzw. 29 Punkte auf 1026 Punkte. Umgesetzt wurden nach vorläufigen Angaben 810,1 Mill. (Freitag: 1,612 Mrd.) Aktien.

Die Tatsache, dass Finanzminister Masajuro Shiokawa auf dem G-7-Treffen am Wochenende keinerlei politisches Überraschungsmoment präsentierte, habe für eine zusätzliche Stimmungseintrübung gesorgt, hieß es. Der Markt habe die Bedeutung des zögerlichen wirtschaftspolitischen Handelns in Japan heruntergespielt, als die Kurse noch am Steigen waren, doch sei er nun bedeutend sensitiver für diesen Bereich. Nach allem, was Shiokawa auf dem Gipfeltreffen gesagt habe, sei von dem Konjunkturpaket nicht viel zu erwarten, zeigten sich Markt-Akteure skeptisch.

"Der Lack ist ab", sagte Shuichi Hida, Protfoliomanager bei Sanyo Investment Trust Management. Das rückläufige Verbrauchervertrauen in den USA im Juni habe den vorsichtigen Optimismus zunichte gemacht. "Als der Gesamtmarkt auf Talfahrt ging, richteten sich alle Augen wieder auf die Schwäche der Banken", sagte Setsuko Akiba, Banken-Analystin bei Deutsche Securities.
Die Aktien der zweitgrössten japanischen Bankengruppe Sumitomo Mitsui fielen um 7,2 Prozent, die Titel des Branchenführer Mizuho Holdings büssten vier Prozent ein. Gegen den Trend zogen einzelne Technologiewerte an. Advantest stiegen 1,32 Prozent auf 7650 Yen, während Tokyo Electron 1,7 Prozent auf 7960 gewannen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%