Nikkei-Index fiel auf 14.840,47 Zähler
Tokioter Börse schließt deutlich schwächer

Vor allem Verluste bei den Glasfaserkabelherstellern hätten den Markt belastet, so Händler.

Reuters TOKIO. Marktteilnehmern zufolge haben die tiefer als erwartet ausgefallenen Umsatzzahlen des weltweit zweitgrössten Telekommunikationsausrüsters Nortel Networks den Sektor unter Druck gesetzt. Außerdem habe die Nervosität der Anleger im Vorfeld der Veröffentlichung von Unternehmenszahlen einiger Hightechfirmen den Handel gelähmt.

Der Nikkei-Index fiel 307,72 Punkte oder 2,03 Prozent auf 14.840,47 Zähler und der TOPIX-Index gab 11,23 Punkte oder 0,79 Prozent auf 1407,18 Zähler nach. Der Börsenumsatz der ersten Sektion lag bei Furukawa Electric sackten um ihr Tageslimit von 500 Yen oder 14,08 Prozent auf 3050 Yen ab. Fuijkura verloren 12,15 Prozent auf 954 Yen. Andere Hochtechnologieaktien schlossen uneinheitlich. Sony und Matsushita verzeichneten moderate Gewinne, Fujitsu gaben 1,1 Prozent auf 2250 Yen nach. Nach Börsenschluss gab die Firma ihre Halbjahreszahlen bekannt. Der Gruppengewinn belief sich Fujitsu zufolge auf 17,2 Mrd. Yen, was eine deutliche Steigerung zum Vorjahr (2,3 Mrd. Yen) bedeutete. Die Firma prognostizierte einen Jahresgewinn von 45 Mrd. Yen.

Unter den Halbleiter-verbundenen Werten fielen Advantest 7,44 Prozent auf 14.300 Yen und Tokyo Electron schwächten sich um fast fünf Prozent auf 9.090 Yen ab. Zuvor hatte der US-Chiphersteller National Semiconducter eine Umsatzwarnung herausgegeben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%