Nikkei nähert sich 12 000 Punkten
Tokio: Börse auf Zwei-Monats-Hoch

Die Aktienbörse in Tokio hat am Freitag fester geschlossen. Nach der Veröffentlichung positiver japanischer Konjunkturdaten haben vor allem Tech-Werte weiter zugelegt. Der Nikkei schloss auf dem höchsten Stand seit neun Wochen.

rtr TOKIO. Kursgewinne bei Telekom - und Banken-Titeln haben der Tokioter Börse am Freitag zu einem festeren Schluss verholfen. Händler sprachen von wachsenden Hoffnungen im Markt auf eine Erholung der japanischen Wirtschaft.
Positive Ergebniszahlen aus der nordamerikanischen Chip-Industrie und vom US-Computerkonzern Dell hätten überdies japanische Technologie-werte wie Tokyo Electron nach oben gezogen, sagten Börsianer. Der richtungweisende 225 Werte umfassende Nikkei-Index kletterte 0,93 Prozent auf 11.847,32 Zähler und damit auf den höchsten Stand seit neun Wochen. Der breiter gefasste Topix-Index notierte mit plus 0,32 Prozent fester bei 1108,54 Punkten.

Gewinnzahlen sowie heraufgestufte Prognosen wie die des Telekomriesen KDDI verliehen dem Markt weitere Unterstützung. KDDI stiegen nach Vorlage eines positiven Jahresabschlusses 8,11 Prozent auf den höchsten Stand seit Jahresbeginn. Nippon Telegraph und Telephone Corp (NTT) legten mit 3,11 Prozent ebenfalls zu. NTT hatte seine Prognosen angehoben.

"Es ist Zeit für den Markt, eine zyklische Erholung der Wirtschaft einzupreisen", sagte Tatsuhiko Takura, Analyst bei Tokio Marine Asset Management. Die Märkte richten nach Ansicht Takuras hohe Erwartungen an die für den 7. Juni anstehenden Zahlen zum Bruttoinlandsprodukt. Mit Blick auf die Aufschwungshoffnungen in Japan hielten mehrere Analysten einen Durchbruch des Nikkei durch die Marke von 12000 Zählern in den kommenden Monaten für möglich. Die Aktien des größten japanischen Chip-Ausrüsters Tokyo Electron stiegen um 3,01 Prozent, NEC gewannen 3,87 Prozent. Japans zweitgrößter Halbleiter-Hersteller hatte zuvor angekündigt, die Chip-Produktion in eine neue Tochtergesellschaft zu verlagern.
Die Papiere von Sumitomo Mitsui Banking stiegen um 3,73 Prozent, Mizuho Holding zogen 2,99 Prozent an. Händler sahen die Banken-Titel gestützt von Käufen ausländischer Investoren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%